Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Goldene Buch von Hannover "vom Blut befleckt"?
Hannover Meine Stadt Goldene Buch von Hannover "vom Blut befleckt"?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 26.07.2010
Mohammad Bagher Ghalibaf (Mitte) war zur Feier der Gehirn-Klinik INI in Hannover zu Gast - iranische Oppositionelle kritisieren den Empfang in der Stadt.
Anzeige

Hannover. Ghalibaf weilt anlässlich des zehnten Geburtstags des International Neuroscience Institute (INI) von Professor Madjid Samii in der Stadt. Beim Besuch im Rathaus vergangenen Mittwoch trug er sich ins Goldene Buch ein. Dies sei nun vom „Blut von 120.000 Opfern von Folter, Vergewaltigung, Steinigung und Hinrichtung befleckt“, erklärte der Nationale Widerstandsrat Iran (NWRI).

Die Organisation bezeichnet Ghalibaf als „Kriegsverbrecher“, sein Empfang in Hannover sei ein Skandal. Laut NWRI hatte Ghalibaf unter anderem als Oberbefehlshaber der Staatlichen Sicherheitskräfte entscheidenden Anteil an der Unterdrückung von Bürgerprotesten und studentischen Bewegungen.

Ghalibaf sei als Vertreter der Stadt Teheran empfangen worden, nicht als Repräsentant der Regierung, so Stadtsprecher Andreas Möser. Als Bürgermeister sei er gebeten worden, sich ins Goldene Buch einzutragen, nicht aber der iranische Botschafter. Das mit dem Auswärtigen Amt abgestimmte Vorgehen bedeute keinerlei Unterstützung des Regimes. kra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

70.000 Euro Schaden und die Angst, dass noch mehr Wohnwagen des Circus Roncalli Feuer fangen. In der Nacht zu Montag brannte die Unterkunft eines Roncalli-Mitarbeiters vollständig aus. Die Ursache ist noch unklar.

26.07.2010

Ein Unbekannter hat Sonntag eine 17-Jährige an der U-Bahnstation „Lister Platz“ mehrfach unsittlich berührt. Der Mann hatte vorgegeben, die junge Frau für eine Studie befragen und vermessen zu wollen. Die Polizei sucht nun weitere potenzielle Geschädigte.

26.07.2010

Meterhohe Feuerwände, ein Flammenmeer, das auf 18.000 Quadratmetern immer größere Wellen schlägt: Sonnabend brannte das Moor am Steinhuder Meer.

25.07.2010

70.000 Euro Schaden und die Angst, dass noch mehr Wohnwagen des Circus Roncalli Feuer fangen. In der Nacht zu Montag brannte die Unterkunft eines Roncalli-Mitarbeiters vollständig aus. Die Ursache ist noch unklar.

26.07.2010

Ein Unbekannter hat Sonntag eine 17-Jährige an der U-Bahnstation „Lister Platz“ mehrfach unsittlich berührt. Der Mann hatte vorgegeben, die junge Frau für eine Studie befragen und vermessen zu wollen. Die Polizei sucht nun weitere potenzielle Geschädigte.

26.07.2010

Meterhohe Feuerwände, ein Flammenmeer, das auf 18.000 Quadratmetern immer größere Wellen schlägt: Sonnabend brannte das Moor am Steinhuder Meer.

25.07.2010
Anzeige