Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gilde Brauerei bekommt neue Abfüllanlage für Dosen
Hannover Meine Stadt Gilde Brauerei bekommt neue Abfüllanlage für Dosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 19.02.2016
Anzeige
Hannover

Nachdem zum Jahreswechsel die TCB Beteiligungsgesellschaft die Gilde Brauerei übernommen hat, geht es mit den Umbauten weiter. Im Gebäude an der Hildesheimer Straße in der Südstadt ist eine neue Abfüllanlage für Dosen aufgestellt worden. Wegen der Größe und des Gewichts musste sie mit einem Kran über das Dach angeliefert werden – der Füller wiegt zwölf Tonnen. Im März soll die Dosenanlage in Betrieb gehen und rund 60.000 Dosen in der Stunde füllen.

Zur Galerie
Die Gilde Brauerei bekommt eine neue Abfüllanlage für Dosen.Fotos: Schaarschmidt

Die Abfüllanlage ist Teil des Investitionsprogramms von mehr als 10 Millionen Euro, das die Gilde in den kommenden Jahren umsetzen will. Ziel ist es, das Bier auch auf dem internationalen Markt zu vertreiben.

Die Gilde Brauerei wurde bereits 1546 gegründet. Ihr Wahrzeichen, der Broyhan-Taler geht auf Cord Broyhan zurück, der 1526 in Hannover das Broyhan-Bier erfand und zum Exportschlager machte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von Verbrauchermesse bis Knabenchor: Unsere Tipps fürs Wochenende in Hannover.

19.02.2016

Die Üstra-Verkehrsbetriebe fahren weiter mit tiefroten Zahlen. Laut dem prognostizierten Wirtschaftsplan geht das Unternehmen für dieses Jahr von einem Minus in Höhe von 32,8 Millionen Euro aus – eine Zunahme von elf Millionen im Vergleich zu 2015.

19.02.2016

Ihm gefällt die NPD und die Rechtsrockband „Stahlgewitter“. Er verhöhnt Muslime und lehnt die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel entschieden ab. Was man dem Facebook-Profil eines hannoverschen Polizisten entnehmen kann, könnte ihm jetzt zum Verhängnis werden. Die Ermittlungen laufen.

22.02.2016
Anzeige