Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gewalttat am Steintor: Verdächtiger stellt sich
Hannover Meine Stadt Gewalttat am Steintor: Verdächtiger stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 27.09.2016
Ort des Geschehens: Die Reitwallstraße am Steintor ist Teil des Rotlichtviertels. Quelle: Rainer Dröse

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 27-Jährige zu Fuß an der Reitwallstraße unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache - etwa in Höhe einer dortigen Spielothek - mit dem zunächst unbekannten Täter in Streit geriet. Im Verlauf dieses Streites schlug der Tatverdächtige dem Opfer plötzlich mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf.

Nachdem der 27-Jährige kurz das Bewusstsein verloren hatte, alarmierte ein Passant Polizei und Rettungskräfte. Nach einer ersten Versorgung der Wunde transportierte ein Rettungswagen den Verletzten in ein Krankenhaus. Dort stellten die behandelnden Ärzte eine lebensgefährliche Kopfverletzung bei dem Mann fest.

Montagabend, gegen 19.45 Uhr, gab der 24-Jährige gegenüber einem Angestellten einer Gaststätte in der Scholvinstraße an, dass er der Täter zu dem versuchten Tötungsdelikt vom vergangenen Sonntag sei. Nachdem der Angestellte daraufhin die Polizei verständigt hatte, wartete der Tatverdächtige bis zu deren Eintreffen und wurde festgenommen.

Gegenüber den Ermittlern äußerte er sich nicht zum Tatvorwurf, er lässt sich anwaltschaftlich vertreten. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 24-Jährige soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!