Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Gefährliche Flüssigkeit tritt aus defektem Fass aus
Hannover Meine Stadt Gefährliche Flüssigkeit tritt aus defektem Fass aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 19.01.2013
Einsatzkräfte in Chemikalien-Schutzanzügen bekämpfen die gefährliche Flüssigkeit auf dem Bornumer Firmengelände. Quelle: Christian Elsner / NP
Anzeige
Hannover

Ein Lkw-Fahrer bemerkte kurz nach 22 Uhr beim Entladen seines Lkw, dass Flüssigkeit auf der Ladefläche auslief. Er erkannte die Gefahr und rief sofort die Feuerwehr. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, Spezialisten für ABC-Gefahrenabwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Bornum und Ricklingen sowie ein Rettungswagen eilten auf das Gelände.

Beim Entladen eines Lkw in Bornum tritt aus einem defekten Fass eine gefährliche Chemikalie aus.

Die ersten Einsatzkräfte sperrten den Gefahrenbereich ab und sicherten die Regenwassereinläufe gegen den flüssigen Gefahrstoff. Der Einsatzleiter wertete unterdessen die Ladepapiere aus: Der Lkw hatte verschiedene brennbare und ätzende Stoffe in mehreren Fässern und Behältern geladen. Die Einsatzkräfte erkundeten die Ladung und streuten spezielles Bindemittel für Chemikalien auf den ausgetretenen Stoff.

Wegen der aufwendigen Erkundung und den notwendigen Schutzmaßnahmen dauerte es etwa 90 Minuten, bis das beschädigte 200-Liter-Fass geborgen und in einem sogenannten Überfass gesichert werden konnte. Bei dem Stoff handelte es sich um einen ätzenden alkalischen flüssigen Stoff. Die Einsatzkräfte schützten sich dagegen mit Chemikalienschutzanzügen. Zu der Schadenursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 44 Einsatzkräften und 16 Fahrzeugen vor Ort. (hg/Feuerwehr Hannover)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige