Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Garbsen: Vater rettet Tochter vor Sextäter
Hannover Meine Stadt Garbsen: Vater rettet Tochter vor Sextäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 23.06.2010

Von Sebastian Scherer

Garbsen. Eigentlich hat eine Fünfjährige aus Garbsen Dienstag nur mit ihrer Freundin (6) spielen wollen. Sie waren in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses der Fünfjährigen im Stadtteil Auf der Horst unterwegs. Dann kam gegen 19.30 Uhr ein Mann auf sie zu.

Zuerst unterhielt er sich nur mit den beiden – dann begann er, die Fünfjährige zu streicheln. Er zog ihr T-Shirt hoch, berührte ihre Brust. Die beiden Mädchen bekamen Angst und versuchten, wegzulaufen. Dabei schrien sie nach dem Vater (36) der Fünfjährigen, der nur wenige Meter entfernt zu Hause auf sie wartete.

Verunsichert von den lauten Schreien flüchtete der 50-Jährige. Der Vater war aber bereits am Ort des Vorfalls angekommen. Er sah den Unbekannten weglaufen. Sofort nahm der Mann die Verfolgung auf. An der Straße Auf der Horst konnte er den Unbekannten einholen und stoppen. Der Festgehaltene versuchte, sich mit Tritten gegen den Vater der Fünfjährigen zu wehren und wollte abermals flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht. Wenige Minuten später trafen Polizisten ein.

Bei der Überprüfung der Personalien des 50-Jährigen stellte sich heraus, dass es nicht sein erster sexueller Übergriff war. Bereits Anfang der 90er Jahre war gegen den 50-Jährigen ermittelt worden, auch 2005 hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben. Im März 2006 war er deswegen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden – diese wurde bis Herbst 2011 zur Bewährung ausgesetzt. Auch wegen einiger Körperverletzungsdelikte war bereits gegen den Mann, der aus der Region Hannover kommt, ermittelt worden.

Bei seiner Vernehmung räumte der 50-Jährige die Tat ein. Er muss nun damit rechnen, dass seine Bewährung widerrufen wird. Ein Richter ordnete gestern Nachmittag Untersuchungshaft für den Wiederholungstäter an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nach dem Steinwurf auf eine jüdische Tanzgruppe im Sahlkamp hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt.

23.06.2010

Eine Gruppe von Mädchen (13, 16, 16 und 19 Jahre) ist am Dienstagabend zwischen 21.20 Uhr und 23.05 Uhr durch die Stadtteile Döhren, Wülfel und Mittelfeld gezogen und hat mehrere Personen angegriffen, dabei teilweise verletzt und beraubt.

23.06.2010

Die Augenzeugen sind sich sicher: Es waren zwei Tornados, die am Dienstag über eine Lagerhalle in Hannover-Ledeburg wirbelten und Halle und Dach beschädigten.

22.06.2010

Nach dem Steinwurf auf eine jüdische Tanzgruppe im Sahlkamp hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt.

23.06.2010

Eine Gruppe von Mädchen (13, 16, 16 und 19 Jahre) ist am Dienstagabend zwischen 21.20 Uhr und 23.05 Uhr durch die Stadtteile Döhren, Wülfel und Mittelfeld gezogen und hat mehrere Personen angegriffen, dabei teilweise verletzt und beraubt.

23.06.2010

Nach den Steinwürfen von islamischen Kindern und Jugendlichen auf eine jüdische Tanzgruppe in Hannover hat die Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

23.06.2010