Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Garbsen: Stadtbahn durchbricht Gartenzaun – hier Fotos
Hannover Meine Stadt Garbsen: Stadtbahn durchbricht Gartenzaun – hier Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 02.05.2010
UNFALL: Markus Honens (40) kniet vor den Trümmern seines Gartenzaunes. Im Hintergrund steht die Bahn. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige

GARBSEN. Der 57-jährige Fahrer hatte Sonnabend um 23.26 Uhr die Fahrgäste am Endhaltepunkt aussteigen lassen und war auf dem Weg in die Kehranlage, um zu drehen. „Vermutlich fiel er dann in einen Sekundenschlaf und hat deshalb nicht gebremst“, sagt Üstra-Sprecher Udo Iwannek. Der Fahrer hätte eine Stunde später Dienstschluss gehabt.

Die Linie 4 krachte ungebremst mit etwa Tempo 30 in den Prellbock und rutschte dann nach dem Gleisende gegen einen Gartenzaun mit Betonsockel des angrenzenden Grundstücks. Der Fahrer blieb unverletzt.

Gestern Vormittag rückte schließlich ein Spezialkran an, der den Silberpfeil wieder in die Gleise hob. An der Stadtbahn entstand erheblicher Schaden. „Rund 100000 Euro“, sagt Iwannek. Der Betriebsarzt werde jetzt die Fahrtauglichkeit des 57-Jährigen überprüfen. „Man muss schauen, ob es körperliche Ursachen für den Sekundenschlaf gibt“, so der Üstra-Sprecher.

Grundstücksbesitzer Markus Honens (40) ist jedenfalls froh, dass der Unfall nicht am Tage passiert ist. Genau dort, wo die Stadtbahn stehen geblieben sei, spiele er meist mit seinen Kindern verstecken, sagt er. Er habe in der Vergangenheit schon oft ein komisches Gefühl gehabt, wenn die Bahnen genau auf seinen Garten zugefahren seien. „Ob das auch künftig so bleiben kann? Es ist schließlich ein Sicherheitsrisiko“, findet der 40-Jährige. fl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Teilnehmer des legendären Luxusauto-Rennens „Gumball 3000“ sind am Sonntag an der Grenze zu Deutschland von der Polizei ausgebremst worden. Sie waren unterwegs in Richtung Dänemark und stiegen daraufhin in einen Bus um.

02.05.2010

Rund 50 000 Menschen haben in Niedersachsen bei den Mai-Kundgebungen für gerechte Löhne und mehr Geld für den Bildungssektor demonstriert. Bei der größten Kundgebung in Hannover zählte der DGB rund 10 000 Teilnehmer.

01.05.2010

Mehrere zehntausend Menschen werden am Samstag in Niedersachsen zu den Mai-Kundgebungen der Gewerkschaften erwartet.

30.04.2010
Anzeige