Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ganz schön öko – wird sie die Miss Earth?
Hannover Meine Stadt Ganz schön öko – wird sie die Miss Earth?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 07.10.2011
Natürlich macht Manou Volkmer auch bei diesem Foto-Shooting eine gute Figur. In Bangkok will die Hannoveranerin Miss Earth werden – und dabei auch mit ihrem Umweltbewusstsein punkten. Quelle: Wilde
Hannover

Manou Volkmer nahm im Februar an der Miss-Germany-Wahl teil, am 3. Dezember ist sie deutsche Vertreterin bei der Miss-Earth-Wahl in Bangkok. Dort muss sie mehr mitbringen als nur Attraktivität – bewertet wird in dem Wettbewerb, der nach den Wahlen zur Miss World und zur Miss Universe der drittgrößte ist, auch Sachkunde im Bereich Umweltschutz.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich beim Vorentscheid gewinne“, erzählt die 18-Jährige, „es hatten sich etwa 200 Mädchen aus ganz Deutschland beworben.“ Erst seit einer knappen Woche steht fest, dass Volkmer Mitte November nach Thailand fliegen darf, um sich dort intensiv auf die Wahl vorzubereiten.

Um einiges muss sie sich schon vorab kümmern: „Ich muss bei der Wahl ein eigenes Waldprojekt aus meiner Heimat vorstellen, auf Englisch“, erklärt die Schülerin. Ausgesucht habe sie sich dafür die Eilenriede, die schließlich einer der größten Stadtwälder Europas ist. Doch trotz Pfadfinder-Erfahrung und Biologie als Prüfungsfach – ganz konkret habe sie noch keine Idee, welches Problem ihr Projekt thematisieren könnte. „Ich werde mich auf jeden Fall beim Forstamt informieren“, so Volkmer.

Die Miss NP hat unterdessen ganz andere Sorgen: Viktoria Specht macht zur Zeit in der Fahrschule „Centrum“ von Eckhard Schöne ihren Führerschein. Denn den VW Polo Style, den das Autohaus Kahle der Miss zur Verfügung stellte, konnte sie bislang gar nicht benutzen. Doch dadurch habe sie den Ansporn gehabt, endlich den Lappen zu machen, so die bald 20-Jährige: „Es läuft eigentlich richtig gut, mit meinen Stadtfahrten bin ich schon durch.“ Normalerweise sei sie ein „Angsthase“ im Straßenverkehr, doch am Steuer sei das ganz anders, sagt Specht: „Schwierig finde ich nur das Anfahren, besonders am Berg.“ Wenn sie ihre Prüfung besteht, bekommt sie statt des Polos für sechs Monate einen brandneuen VW Up gestellt. „Super“, freut sich Miss NP schon jetzt. lz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!