Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Führerschein-Ärger: 96-Profi Marcelo legt Einspruch ein
Hannover Meine Stadt Führerschein-Ärger: 96-Profi Marcelo legt Einspruch ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.01.2016
Anzeige
Hannover

Der Profi hat jedenfalls Einspruch eingelegt. Er meint: fristgerecht. Darüber hat das Gericht anscheinend eine andere Auffassung. „Die Frage ist: Wann wurde die Frist in Gang gesetzt“, erklärt Sprecher Jens Buck. Weil Marcelo kein Deutsch spreche, habe der Strafbefehl ins Portugiesische übersetzt werden müssen.

Wie dem auch sei: Mit dem Einspruch ist das Verfahren „auf Null gestellt“, sagt Buck. Das heißt: Von Freispruch bis zu einer höhere Strafe ist wieder alles möglich. Und das könnte für Marcelo teuer werden: In einem Strafbefehl ist eine Art Rabatt enthalten, weil dessen Annahme wie ein Geständnis gewertet wird. Und die Strafe sei damals ohnehin „moderat“ ausgefallen, findet Buck. Prozesstermin ist nun der 4. Februar. Marcelo müsste vor Gericht erscheinen.

96 sprach gestern intern nochmal mit seinem Profi über das Thema. Maßnahmen des Clubs gibt es nicht. „Für uns ist das kein neuer Vorfall“, sagte 96-Sprecher Christian Bönig. Das Verfahren sei Marcelos Privatsache. Auch juristische Hilfe gab 96 nicht, Marcelo nahm sich selbst einen Anwalt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige