Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Klappmesser bei Ausreise entdeckt
Hannover Meine Stadt Klappmesser bei Ausreise entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 25.09.2018
ABGENOMMEN: Bei der Ausreise nach Wien hat die Bundespolizei bei einem 59-Jährigen ein Butterflymesser entdeckt, das er im Handgepäck bei sich führte. Quelle: Archiv
HANNOVER

Am Flughafen Hannover ist am Vormittag ein 44 Jahre alter Grieche bei seiner Ausreise nach Istanbul (Türkei) kurzzeitig verhaftet worden. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl wegen vorsätzlichem Fahren ohne Haftpflichtversicherungsvertrag in drei Fällen vor, teilt die Bundespolizeiinspektion am Flughafen Hannover mit. Der 44-Jährige war von einem Gericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 450 Euro verurteilt worden, die er nicht bezahlt hatte. Der Gesuchte beglich die Summe noch am Flughafen, so dass ihm nicht nur die 33-tägige Ersatzfreiheitsstrafe erspart bleib – er durfte auch weiterreisen.

Ebenfalls am Vormittag fiel bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen vor einem Flug nach Wien ein Mann auf, in dessen Handgepäck sich ein Butterflymesser befand –nach dem Waffengesetz ein verbotener Gegenstand. Gegen den 59-Jährigen wurde Strafanzeige erstattet, anschließend konnte er seinen Flug antreten, so die Bundespolizei.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon bei der Geburt des Kindes gab es den Verdacht der Schwerhörigkeit. Über Jahre wiegelte der Kinderarzt ab. Die Folge sind bis heute anhaltende Sprachstörungen bei dem Mädchen. Nun wurde der Arzt verurteilt.

28.09.2018

Mit 835 gestohlenen Fahrrädern pro 100.000 Einwohner liegt Hannover im Mittelfeld. Dafür haben es die Diebe jedoch auf teure Fahrräder abgesehen – das belegen Zahlen des Spezialversicherers Wertgarantie.

25.09.2018

Hannover bekommt 20 neue „Stolpersteine“ zur Erinnerung an jüdische, politisch verfolgte und homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus.

26.09.2018