Navigation:

Gähnende Leere am Flughafen Hannover in Langenhagen© Wilde

Vulkanasche

Flugchaos: Erste TUI-Urlauber kommen zurück

Die ersten wegen der Flugausfälle im Ausland festsitzenden Urlauber waren am Sonntag auf dem Weg zurück nach Deutschland.

In Hannover sollte am Abend eine TUIfly-Maschine mit 165 Urlaubern von den Kanarischen Inseln landen. Zwei weitere Flugzeuge waren nach TUI-Angaben unterwegs nach Gran Canaria und Fuerteventura, um deutsche Touristen auszufliegen. Wie TUI kündigte auch das Unternehmen Thomas Cook an, Hotelübernachtungen für im Ausland festsitzende Pauschalreisende mindestens bis Montag zu übernehmen.

TUI nutzte die vorübergehende Lockerung des Flugverbots auf einigen Airports für den Rücktransport der Reisenden. Bis Sonntagnachmittag hatte das Unternehmen bereits mehr als 1.000 deutsche Gäste aus verschiedenen Urlaubsregionen auf das europäische Festland zurückgebracht. Die Mehrzahl der Gäste war mit Bussen in Richtung Deutschland unterwegs, auch Fähren wurden genutzt.

So flogen etwa TUI-Mallorca-Urlauber zunächst ins nicht von der Sperrung betroffene Barcelona aus, von wo sie dann mit einem Buskonvoi nach Deutschland fuhren. Zudem startete auf Gran Canaria eine Maschine mit Urlaubern nach Alicante an der spanischen Costa Blanca. Von dort aus sollte es ebenfalls per Bus nach Frankfurt gehen. „Alle TUIfly-Maschinen, die sich zurzeit außerhalb Deutschlands auf noch geöffneten Flughäfen befinden, werden derzeit eingesetzt, um weitere TUI-Gäste auszufliegen“, teilte das Unternehmen mit. Auch aus weiteren Urlaubsorten seien Rückholaktionen angelaufen, so seien etwa Malta-Touristen per Fähre nach Sizilien gebracht worden, von wo aus es per Bus nach Deutschland gehe.

Thomas Cook sagte bis Sonntag, 24.00 Uhr alle Flugreisen ab. Kunden wurde die Rückerstattung des Reisepreises oder eine kostenlose Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt angeboten. Gäste, die an ihrem Urlaubsort auf den Rückflug warteten, würden von der Reiseleitung betreut, die Hotelkosten übernehme bis auf weiteres Thomas Cook, hieß es. apn


Hannover Messe startet trotz Flughafen-Chaos Das Chaos im internationalen Luftverkehr wirkt sich auch auf die Hannover Messe aus. Die Messegesellschaft befürchtet, dass 10 bis 15 Prozent der Aussteller wegen der Flugverbote nicht kommen können. mehr
Flugsicherung: Hannover darf Sonntag bis 20 Uhr starten Die Deutsche Flugsicherung hat die Sperrung der Lufträume an sechs deutschen Flughäfen bis 20 Uhr gelockert. Der Flughafen Hamburg bleibt entgegen der ersten Planung der Deutschen Flugsicherung doch geschlossen. Ab 2 Uhr Montagnacht gilt vorerst wieder ein vollständiges Flugverbot. mehr
Flugausfälle treffen Hannover Messe Die Wolke aus Vulkanasche über Europa trifft auch die Organisatoren der Hannover Messe. Mitarbeiter der ausstellenden Firmen sind wegen des Flugverbots bei der Anreise auf Autos, Busse und Züge ausgewichen. mehr
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok