Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Maritim wird bezogen
Hannover Meine Stadt Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Maritim wird bezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 29.06.2016
Anzeige
Hannover

Durch den neu geschaffenen Platz will die Stadt bisher genutzte Notunterkünfte und Turnhallen wieder frei machen. Im früheren Maritim können bis zu 550 Flüchtlinge untergebracht werden. Die Zimmer sind entsprechend dem Stand anderer Unterkünfte. Nur die Bäder zeugen noch von den Glanzzeiten, als prominente Gäste das Hotel bewohnten.

Zur Galerie
Rundgang durch die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Maritim-Hotel.Fotos: Petrow

Die Kosten für die Unterkunft belaufen sich auf 10,6 Millionen Euro: 5,5 Millionen investiert die Stadt in die Miete des Gebäudes gegenüber des Neuen Rathauses, 5,1 Million Euro gehen an das Deutsche Rote Kreuz, die als Betreiber agieren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie werden wir in Zukunft leben, wie bedroht sind unsere Gewohnheiten und Jobs durch den Fortschritt? Darüber sprach die NP mit Robotik-Wissenschaftler Sami Haddadin. Seine Vision von der Zukunft: Der Mensch wird keinen neuen Feind bekommen, sondern einen neuen Freund und Helfer – den Roboter.

28.06.2016

Immer mehr Händler aus allen Branchen verzichten auf Plastiktüten oder nehmen ab 1. Juli Geld dafür. Auch in der Region schließen sich neben dem Lebensmittel-Einzelhandel – der Plastiktüten schon immer nur kostenpflichtig abgab – zunehmend andere Branchen der freiwilligen Selbstverpflichtung an.

30.06.2016

Nach einem Unfall auf der A 7 bei Hannover ist der Verkehr teilweise zusammengebrochen. Zu dem Zusammenstoß zweier Lastwagen kam es zwischen Kreuz Kirchhorst und Kreuz Hannover-Ost in Richtung Kassel.

27.06.2016
Anzeige