Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Flüchtlinge ziehen ins Maritim-Hotel
Hannover Meine Stadt Flüchtlinge ziehen ins Maritim-Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 05.10.2015
Anzeige
Hannover

Wie berichtet, wird die Maritim-Kette den Standort Ende des Jahres aufgeben. Die Berliner Intown-Gruppe, der auch das Ihme-Zentrum gehört, hat die Immobilie gekauft und plant eine umfangreiche Sanierung. Allein die neue Fassade und Anbauten aus Stahl und Glas würden rund zehn Millionen Euro kosten. Der Rat muss zustimmen und Bebauungspläne ändern. Das dauert Monate - ebenso die Ausschreibung der Gewerke.

OB Stefan Schostok will die Zeit zwischen Aufgabe und Umbau sinnvoll nutzen. Mit dem israelischen Intown-Gesellschafter Amir Dayan hat er dazu gestern auf der Immobilienmesse Expo Real in München Gespräche geführt. „Er prüft den Vorschlag“, sagt er zu den Plänen, in die 230 Zimmer und Suiten, bewertet mit vier Sternen, Flüchtlinge einziehen zu lassen. „Mindestens ein Jahr“, so der OB, sollen sie dort wohnen - auch in der Senior-Suite, die schon Russlands Präsident Wladimir Putin und vielen Scheichs ein Zuhause auf Zeit war.

Der OB und Partner aus der Wohnungswirtschaft stellten auf der Expo Real zahlreiche neue Projekte vor. Unter anderem ist ein Investor für die Bebauung des Steintors gefunden.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag in Ihrer NP!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil er seine elektronische Fußfessel durchgeschnitten haben soll, steht ein 81 Jahre alter Ex-Sicherungsverwahrter ab Dienstag vor dem Amtsgericht Hannover. 

05.10.2015

Die geplante Umbenennung von Straßennamen in Hannover sorgt für Diskussionen. Ein Kommentar von NP-Redakteur Fabian Mast.

08.10.2015

„Die Wagen werden schon aus der Ferne belächelt, die Fahrgäste fragen neugierig nach“, erzählt Taxifahrer Wolfgang Stahlhut. Er fährt eine der bald acht Taxen in Hannover, die ein Jahr lang im Werbeauftrag des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums für den Tierschutz unterwegs sind.

08.10.2015
Anzeige