Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Flaniermeile am Hohen Ufer soll im Sommer fertig sein
Hannover Meine Stadt Flaniermeile am Hohen Ufer soll im Sommer fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.04.2017
FLANIERMEILE: Am Hohen Ufer sind die Arbeiten schon weit fortgeschritten. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Ein Cappuccino am Wasser. Gemütlich im Schatten von Bäumen an der Leine spazieren gehen. Viele Jahre lud das Hohe Ufer dazu nicht ein. Doch aus einem vernachlässigten Stück Stadt wird nach und nach eine Flaniermeile. Mittlerweile lässt sich schon gut erkennen, wie es dort einmal aussehen wird.

Die neue Uferpromenade ist in großen Teilen fertig. Das Pflaster verlegt, Platanen mit geformten Kronen gepflanzt. Derzeit werden die Fahrbahn und der Gehweg im Bereich des ersten Bauabschnitts angelegt. Er reicht von der Roßmühle bis zur Marstallbrücke.

Laut Stadt soll dieser im Spätsommer abgeschlossen werden. Dann sollen auch die beiden Häuser der Firma Helma fertig werden – inklusive des in die Ufermauer integrierten Restaurants. Die Arbeiten hatten sich immer wieder verzögert. Eigentlich sollte es schon im Sommer letzten Jahres öffnen.

Anfang 2018 geht es weiter mit dem zweiten Bauabschnitt zwischen Marstallbrücke und Goethestraße. Er soll Ende 2018 fertiggestellt werden. Rund 4,2 Millionen Euro lässt sich die Stadt die Umgestaltung des Hohen Ufers kosten. Sie soll auch zu einer Belebung der angrenzenden Altstadt führen. Auch viel Gastronomie soll es am Wasser geben. Das „AnnaLeine“ in der neuen Volkshochschule hat schon geöffnet. Auch im Hochtief-Neubau am Marstall und in der Üstra-Zentrale soll es Angebote geben.

Von C. Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag hat eine bislang unbekannte Radfahrerin beim Überqueren der Fiedelerstraße (Döhren) eine Gefahrenbremsung der Stadtbahnlinie 2 und in der weiteren Folge den Sturz einer Passagierin in der Bahn ausgelöst. Der Verkehrsunfalldienst sucht jetzt nach der Radlerin.

12.04.2017

Mithilfe der Veröffentlichung eines Phantombildes sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten Täter, der eine 27-Jährige an der Wedelstraße (Vahrenwald) angegriffen und dabei schwer verletzt hat.

12.04.2017

Der Zoo gab am Mittwoch per Pressemitteilung bekannt, dass man akribisch an einer Aufarbeitung der Vorfälle arbeite. Seit dieser Woche soll bei "Expertenterminen" die Elefanten in Augenschein genommen werden.

12.04.2017
Anzeige