Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Filmreifer Einbruch in Fahrrad-Depot
Hannover Meine Stadt Filmreifer Einbruch in Fahrrad-Depot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 25.08.2010
Anzeige

VON SEBASTIAN SCHERER

HANNOVER. Krimineller Einstieg der besonderen Art: Unbekannte verschaffen sich Zutritt in eine ungenutzte Industriehalle auf dem Hanomag-Gelände. Über Streben und Balken kommen sie aufs 30 Meter hohe Dach des angrenzenden Gebäudes, dem Lager des Fahrradhändlers „Stadler“ in Linden-Süd. Dort schlagen sie Fensterscheiben ein, hebeln ein Oberlicht auf und klettern in die Halle. In 25 Meter Höhe balancieren sie auf Metallverstrebungen, ehe sie sich abseilen – und 16 Räder stehlen. Marktwert der Profi-Mountain-Bikes: 19 000 Euro.

Dass der Diebstahl in der Nacht zum Montag detailliert geplant war, steht fest:Die Polizei fand am Tatort Seile mit Haken, an denen die Räder zur Decke gezogen und dort herausgereicht wurden. Die Diebe ließen ihre Taue zurück, Mitarbeiter bemerkten die Schäden und die Seile in der Lagerhalle am nächsten Morgen. Wie die Bikes letztendlich abtransportiert wurden, ist unklar. Wahrscheinlich ist, dass sie in der Nähe derHalle in einen Transporter verladen und weggebracht wurden.

Der Einbruch hat die Firma „Stadler“ auf Sicherheitslücken in der Hannover-Filiale aufmerksam gemacht. „Wir haben denSchaden sofort behoben, die Alarmvorkehrungen von einer Spezialfirma verbessern lassen“, sagt André Klunker, Leiter derAbteilung Fahrradteile. Trotzdem sind 16 Fahrräder weg – „das ist sehr ärgerlich, es handelte sich um hochwertige Premium-Modelle für jeweils mehr als 1000 Euro“. Immerhin: „Es waren keine Einzelstücke, das wäre fataler gewesen.“

Die Polizei hat noch keine Spur von den Einbrechern. Sie hofft auf Zeugen – Telefon: 0511/1093920.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während einer Mammografie wurde eine Frau bewusstlos und stürzte - jetzt ist sie schwerbehindert. Sie hat die MHH auf 40.000 Euro Entschädigung verklagt.

25.08.2010

Bestialischer Gestank und eine verärgerte Anwohner: Weil der Anhänger eines Treckers in Göxe (Barsinghausen) umgekippt war, hatten sich stinkene Flüssigreste aus der Biosgasanlage Gehrden in den Vorgarten einer Anwohnerin verteilt.

25.08.2010

Studiengebühren berechtigen nicht zu höheren BAföG-Leistungen. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entschieden. Geklagt hatte ein Student aus Hannover, der bei seiner Universität einen zusätzlichen Härtefreibetrag beantragt hatte.

25.08.2010
Anzeige