Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Faustschlag kostet 96-Fan 500 Euro
Hannover Meine Stadt Faustschlag kostet 96-Fan 500 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 10.09.2017
Muss 500 Euro zahlen: Der Angeklage mit seinem Anwalt Andreas Hüttl. Quelle: Wilde
Hannover

 Dort trafen sich Joshua K. (23), der sich zum Fankreis von Hannover 96 zählt, und ein Anhänger (24) vom FC Erzgebirge Aue wieder. Die beiden hatten am 19. November 2016 nach dem Zweitliga-Spiel der Sachsen bei 96 einen Disput. Der 24-Jährige kassierte damals einen Faustschlag gegen die Stirn, was den Neustädter nun auf die Anklagebank brachte.

K. bestritt den Vorwurf zunächst. Dann kam das Opfer – und schilderte das Geschehen völlig frei von Belastungstendenzen: Nach dem Spiel bekam der junge Mann, der damals die zweifarbige Bommelmütze trug, an der Waterloostraße einen Schlag gegen den Hinterkopf und ihm wurde die Mütze weggerissen. Vier 96-Anhänger tauchten plötzlich vor ihm auf, darunter K., der ihm einen Schlag gegen die Stirn verpasste. Der Geschädigte identifizierte ihn gestern eindeutig als Täter wieder.

Trotz Beule und Kopfschmerzen hatte das Opfer kein Interesse an einer Bestrafung von K. Eigentlich wollte er damals schon nur seine Mütze zurück, als er die Polizei einschaltete. Stüber lobte den angehenden Studenten als „sportlich fair“ und machte dem Angeklagten das Angebot, das Verfahren gegen Zahlung von 500 Euro einzustellen. Der Neustädter nahm an. Weiteres Trostpflaster für den 23-Jährigen: Es soll versucht werden, ihm eine neue Bommelmütze zu besorgen.

Von Britta Mahrholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!