Navigation:
Für den Kampfmittelbeseitigungsdienst gab es 2015 fast 1000 Einsätze.

Für den Kampfmittelbeseitigungsdienst gab es 2015 fast 1000 Einsätze. © Peter Steffen/Archiv

Notfälle

Fast tausend Einsätze für den Kampfmittelbeseitigungsdienst

Für den Kampfmittelbeseitigungsdienst in Niedersachsen gab es im vergangenen Jahr 953 Einsätze nach Munitionsfunden. Dabei hat es 130 Sprengungen von Kampfmitteln vor Ort gegeben, wie der stellvertretende Leiter Thomas Döring der dpa in Hannover sagte.

Hannover. 38 mal sei es um Sprengbomben und Seemunition von mehr als 50 Kilogramm gegangen. Der Großteil davon seien Fliegerbomben gewesen, sie verursachten 34 Einsätze.

Insgesamt sah Döring die Zahl der Einsätze im Trend der Vorjahre, 2014 seien es 1093 gewesen. "Die anhaltend hohen Zahlen belegen, dass wir noch für Jahrzehnte zu tun haben." Dazu habe auch eine gestiegene Aufmerksamkeit bei Bauprojekten beigetragen.

dpa


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok