Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Fanta 4 und Cro kommen zur Ideen-Expo nach Hannover
Hannover Meine Stadt Fanta 4 und Cro kommen zur Ideen-Expo nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 21.03.2017
Unverwüstlich: Fanta 4 sind auch nach gut 25 Jahren schwer angesagt.   Quelle: IdeenExpo
Anzeige
hannover

So viele Promis und Showacts waren noch nie auf der Ideen-Expo wie in diesem Jahr: An allen neun Veranstaltungstagen gibt es die Wissenschaftsshow mit TV-Journalist Ranga Yogeshwar, geben sich Promis wie Ex-Astronaut Thomas Reiter und Remixer Mousse T. die Klinke in die Hand und treten Top-Acts der deutschen Musikszene auf. Allen voran die Musiker von Fanta 4, die seit Ende der 1980er Jahre deutschen Hip-Hop machen und das inzwischen generationsübergreifend. Ebenfalls Konzert-Gast während der neun Tage: die Elektro-Popper von Glasperlenspiel („Geiles Leben“), Rapper Cro („Traum“) und zum zweiten Mal nach 2011 die Reggea-Dancehall-Musiker von Culcha Candela („Hamma!“). Zu den Konzerten kamen in den Vorjahren jeweils etwa 16 000 Besucher.

Kuhlage und Hardeland von N-Joy moderieren

Die Ideen-Expo ist eigentlich eine Veranstaltung zur Förderung des Nachwuchses im naturwissenschaftlich-technischen Bereich in Niedersachsen – Musik ist nichtsdestotrotz immer schon wesentlicher Bestandteil der Schüler-und Jugendveranstaltung auf dem Messegelände Hannover gewesen. „Showacts gehören zur Ideen-Expo wie der Topf auf den Deckel“, sagte Volker Schmidt, der Aufsichtsratschef der Ideen-Expo, am Dienstag bei der Vorstellung des Musik-und Showprogramms. Medienpartner ist erneut der Norddeutsche Rundfunk.

Mann mit Maske: Rapper Cro tritt am 16.Juni bei der Ideen-Expo auf. Quelle: IdeenExpo

Andreas Kuhlage und Jens Hardeland aus der „N-Joy Morningshow“ moderieren die Live-Shows zu den Konzerten. Musikalischer Partner ist außerdem Hannover Concerts. Die Open-Air-Konzerte vor der Freitreppe auf dem Messegelände sind wie die gesamte Veranstaltung kostenlos. „Es gilt, bei Jugendlichen die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu wecken, und da spielen Musik und Show eine ganz zentrale Rolle“, so Volker Schmidt weiter. Erwartet werden über 350.000 Besucher.

Fanta 4 mit Best-Of-Album „Vier und jetzt“

Den Auftakt machen am ersten Veranstaltungsabend die Fantastischen Vier (20 Uhr) – bei viereinhalb Millionen verkauften Tonträgern und fünf Nummer-Eins-Alben haben die Hip-Hopper längst deutsche Musikgeschichte geschrieben. Die Stuttgarter präsentieren ihr Best-Of-Album „Vier und jetzt“. Als Vorgruppe tritt die junge Band Hagelslag auf, eine sechsköpfige Band um den Hannoveraner John Winston Berta. Sie spielen Cover-Songs im Stil von Funk, Soul und Jazz – der Auftritt bei der Ideen-Expo ab 18.45 Uhr wird ihr bisher größter sein.

Quasi ein Mini-Festival präsentiert N-Joy dann am Freitag, 16. Juni, ab 18.30 Uhr mit den Bands Lions Head, Culcha Candela und Glasperlenspiel zum Abschluss ab etwa 20.50 Uhr. Glasperlenspiel – eigentlich ein Duo mit Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg – kommt mit kompletter Band nach Hannover, in den Mittelpunkt stellen die Musiker ihr aktuelles Album „Tag X“. Zu diesem Zeitpunkt dürfte die Stimmung unter den Musikfans schon prächtig sein, da vorab die Dancehall-Reggae-Musiker von Culcha Candela ihren Auftritt hatten. Bei der Ideen Expo 2011 räumten die Musiker derart ab, dass sie nun wiederkommen dürfen. Culcha Candela machen Hits seit 15 Jahren wie „Wildes Ding“, „Monsta“, „Move It“ oder „Ey DJ“. Opener des Abends ist Lions Head mit dem Debut-Album „LNZHD“ und den Songs „When I wake up“ und „See You“.

Der Abschlussabend der Ideen-Expo am Sonnabend, 17. Juni, ist für den Rapper mit der Panda-Maske bestimmt – Cro. Alle drei bisher veröffentlichten Alben – „Roap“, „Melodie“ und MTV Unplugged“ – landeten auf Platz eins. Dazu kamen Nummer-Eins-Hits wie „Whatever“, „Traum“ und „Bye Bye“. Los geht’s zunächst mit deutschsprachigem Rap von Bausa ab 18.50 Uhr, danach folgen SAM, die Brüder stellen ihr neues Rap-Album „Kleinstadtkids“ vor.

EM der Wissenschaftsshows an zwei Tagen

Feuer und Flamme: Akif Colak, John Winston Berta (beide Hagelslag), Volker Schmidt, Philip Häusser, Jürgen Hoffmann (Hannover Concerts) und Andreas Kuhlage (von links) freuen sich auf die Ideen Expo im Juni.

Ebenfalls Teil des Showprogramms: „Science Me!“, eine Europameisterschaft der Wissenschaftsshows vom 11. bis 13. Juni. Teams aus verschiedenen Nationen präsentieren jeweils eine zehnminütige Show, die von einer Jury und vom Publikum bewertet wird. In einem Finale treten die drei besten Teams dann noch einmal direkt gegeneinander an. Die Shows leiten in der Regel Studierende, organisiert wird das Format von der Georg-August-Uni Göttingen in Zusammenarbeit mit der Ideen-Expo und der Uni Genf.

Youtube-Stars kommen nach Hannover

Premiere bei der Ideen-Expo: Erstmals sind Youtuber zu Gast, also Menschen, die zum Teil selbst gedrehte Kurzvideos auf Googles Videoportal Youtube stellen – für potenziell viele hundert Millionen Zuseher. Einige Youtuber unterhalten auch eigene Video-Kanäle wie zum Beispiel Philip Häusser mit seinem Kanal Phil’s Physik. Der 28-jährige arbeitet seit einigen Jahren für verschiedene TV-Sender, seit Oktober 2013 ist Häusser als Reporter bei RTL in der Kinder- und Jugendsendung YOLO zu sehen. Gleichzeitig arbeitet er für die ARD als Wissens-Experte in der Sendung WTF!? - Wissen testen forschen (EinsPlus). Im Februar 2016 startete ein neues Format des ZDF, „Terra X Lesch & Co“, in dem Philip Häusser seither im Wechsel mit Harald Lesch Wissenswertes aus Naturwissenschaft und Technik präsentiert. Und im Juni 2016 veröffentlichte Häusser sein erstes Buch „Phil’s Physics“, das 20 physikalische Experimente mit Haushaltsgegenständen erklärt. Zum Buch ist der auch gleichnamige YouTube-Kanal erschienen. „In unserem Alltag steckt so viel spannende Physik, und uns begegnen jeden Tag interessante Phänomene, ohne dass wir es merken. Die möchte ich sichtbar machen“, so der 28-Jährige.

PietSmiet mit 2,1 Millionen Video-Kanal Abonnenten

Zweiter aus der Youtuber-Szene ist PietSmiet. Hinter PietSmiet verbirgt sich ein Team von Computerspiel-Vorführern, so genannte „Let’s Player“, die seit 2007 einen Videokanal auf Youtube betreiben. Namensgeber ist Peter Georg Smits. Ihr Kanal hat rund 2,1 Millionen Abonnenten, er wurde insgesamt bisher rund 1,7 Milliarden Mal aufgerufen. Im Hauptkanal sind inzwischen rund 17.000 Videos eingestellt. Neben ihrer Haupttätigkeit als „Let’s Player“ laden sie auf ihren weiteren Kanälen PietSmiet TV und Frag PietSmiet Videos zu ihrer Person oder anderen Computerspiel-fernen Themen hoch. Inspiriert von ihrem Erfolg hielten die Let’s Player im Juni 2016 in Hamburg, Frankfurt am Main, München, Köln und Berlin sogar mehrstündige Bühnenshows ab. Zu Gast sind am Sonnabend, 10. Juni, zwei der fünf Mitglieder von PietSmiet: Sebastian Lenßen (Seb) und Jonathan William Moritz Apelt (Jay). Beide haben auch einen realen Bezug zu Naturwissenschaft und Technik – Seb ist Ingenieur und Jay Veterinärmediziner.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige