Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Fall Saleh: Verfassungsschutz zu spät informiert
Hannover Meine Stadt Fall Saleh: Verfassungsschutz zu spät informiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 18.08.2016
Eine Justizbeamtin. Quelle: Sebastian Gollnow/Archiv
Anzeige
Hannover

Das wurde am Donnerstag im Verfassungsschutz-Ausschuss des Landtags bekannt. Wie die NP am Mittwoch enthüllte, steht der 18-Jährige Saleh S. im Verdacht, Anfang 2016 auf ein Einkaufszentrum in Hannover geworfen zu haben. Gegen ihn wird bereits seit einiger Zeit ermittelt, weil er bei einer Reise in die Türkei Kontakt zum IS gesucht haben soll.

Ein Abteilungsleiter aus dem Justizministerium erklärte dem Ausschuss, er habe Hinweise auf den Mann als möglichen Täter am Morgen des 11. August erhalten. Die Präsidentin des niedersächsischen Verfassungsschutzes Maren Brandenburger dagegen war nach eigenen Angaben erst am 15. August informiert worden und konnte so den Ausschuss bei einer Sitzung am 11. August nicht über die neue Spur informieren.

dpa

Anzeige