Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Fahrer im Fernreiseverkehr sitzen zu lange am Steuer
Hannover Meine Stadt Fahrer im Fernreiseverkehr sitzen zu lange am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 05.09.2017
KONTROLLE: 25 Fernreisebusse wurden am ZOB überprüft. Quelle: Foto: dpa
Anzeige
Hannover

Die Beamten überprüften zwischen 14 und 18:30 Uhr die Verkehrssicherheit der 25 Busse, bei den 34 Fahrern wurde kontrolliert, ob sie die Sozial- und Personenbeförderungsvorschriften einhielten. 23 der Reisebusse waren als innerdeutsche Fernbusse, zwei auf internationaler Linie (Bosnien-Herzegowina und Estland) unterwegs.

Bei ihren Kontrollen stellten die Beamten 30 Verstöße gegen die Sozialvorschriften fest, unter anderem waren in zehn Fällen die vorgeschriebene Ruhezeiten nicht eingehalten worden, neunmal wurde die Tageslenkzeit überschritten, zweimal die Lenkzeit zu spät für eine Pause unterbrochen und neunmal war die Fahrerkarte überhaupt nicht eingelegt gewesen.

Drei der Fahren hatten keine Personenbeförderungserlaubnis, und bei fünf Bussen wurden kleinere technische Mängel festgestellt, die jedoch nicht zur Untersagung der Weiterfahrt führten.

Von Andreas Krasselt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lassen Sie ihre Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt, rät die Polizei Hannover. Seien Sie wachsam!

05.09.2017

Im Eisstadion am Pferdeturm eröffnet Kristina Mittrop-Griebler demnächst die Kochschule „Cookst Du“.

08.09.2017

Die Folgen der Unwetter und Starkregen in diesem Sommer sind noch nicht allerorts beseitigt. Das Unwetter im Juni in Hannover war ein Jahrhundertereignis, das Hochwasser vor einigen Wochen hat vor allem im Südosten Niedersachsens für große Schäden gesorgt, die erst jetzt beziffert werden können.

08.09.2017
Anzeige