Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Experten warnen: Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk
Hannover Meine Stadt Experten warnen: Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 22.12.2009
Da bleibt nur ein trauriger Blick: Hunde und Katzen gehören nicht unter den Weihnachtsbaum. Quelle: Dröse
Anzeige

VON KRISTINA MILICEVIC

HANNOVER. Etwas bewegt sich im großen Karton unterm Weihnachtsbaum. Als das kleine Mädchen die Schleife öffnet, springt ihr ein knuddeliger Hundewelpen entgegen – und die Kinderaugen strahlen. Wer kennt solche Szenen aus Hollywood-Weihnachtsfilmen nicht? „Ganz schrecklich, das Tier muss sich doch erst an die Familie gewöhnen“, sagt hingegen Anke Forenthal vom Tierheim Krähenwinkel. Ihr Heim hat jetzt einen Vermittlungs-Stopp bis ins nächste Jahr eingelegt.

Erst am 2. Januar 2010 können Tiere wieder an Interessierte vermittelt werden. „Wichtig ist, dass sich die Tiere an den neuen Besitzer gewöhnen, sie dürfen nie eine Überraschung sein“, sagt Forenthal. Gerade die hektische Weihnachtszeit und Silvester können Hunde und Katzen verunsichern.

Forenthal: „Vor allem bei Tieren, die vorbelastet sind, kann es zu Problemen kommen.“ Deshalb empfehlen die Experten, Kinder erst einmal ins Tierheim mitzunehmen, damit sie ein paar Stunden mit dem Tier ihrer Wahl verbringen können.

Ist die Entscheidung gefallen, „sollte das im Urlaub oder in den Ferien passieren, wenn man viel Zeit für die liebevolle Eingewöhnung des Tieres hat“, sagt Forenthal. Wie viele Bewohner aus dem Tierheim ein missglücktes Geschenk waren, können die Mitarbeiter nicht sagen. Fest steht für Geschäftsführer Heiko Schwarzfeld aber: „Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum, versprechen sie ihrem Kind bei der Bescherung doch einfach einen Besuch bei uns im neuen Jahr.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur zwei Stunden nachdem zwei falsche Polizisten am Montag in der Nordstadt eine 84-Jährige ausgeraubt hatten, schlug das Duo wieder zu.

22.12.2009

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will mehr Menschen für Pflegeberufe begeistern. „Wir brauchen noch viel mehr Menschen, die sich dazu entscheiden, gerade jetzt angesichts der demografischen Entwicklung, in Pflegeberufe hinein zu gehen“, sagte Rösler am Dienstag beim Besuch eines Pflegeheimes in Hannover.

22.12.2009

Schneefall und Glätte haben am Dienstagmorgen für Unfälle auf Niedersachsens Straßen gesorgt. Nahe Hildesheim verlor der Fahrer eines Sattelschleppers nach Polizeiangaben auf der Autobahn 7 bei Drispenstedt die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Leitplanke.

22.12.2009
Anzeige