Navigation:
1020618-20120321104500.tif

NICHT MEHR SICHER: Die Infra will die Gleise auf der Prinzenstraße austauschen. Ab 2018 soll hier jedoch keine Bahn mehr rollen.

Foto: Decker© Ralf Decker

|
Üstra

Erst neue Gleise, dann wird Strecke stillgelegt

In voraussichtlich sechs Jahren soll die oberirdische Stadtbahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Aegi stillgelegt werden. Doch vorher sollen zwei Abschnitte trotzdem noch komplett runderneuert werden. Die zuständige Infrastrukturgesellschaft (Infra) rechnet mit Kosten von etwa einer Million Euro.

Hannover. Es geht um den Bereich vorm Hauptbahnhof und um die Gleise in der Prinzenstraße, zusammen rund 500 Meter, erklärt Infra-Betriebsleiter Martin Vey. Nach den Arbeiten würden die Bereiche wieder rund 25 Jahre halten. Gebraucht werden sie aber voraussichtlich nur noch bis ins Jahr 2018.

Dann soll die Linie 10 vom Steintor durch den "Posttunnel" zwischen ECE und Hauptbahnhof zum Raschplatz rollen, entweder an Hochbahnsteigen oder mit Niederflurzügen. Der Streckenast zum Aegi wird gekappt.

Dennoch möchte die Infra 2013 mit den Arbeiten auf der Prinzenstraße beginnen. "Es hilft alles nichts", sagt Vey, "wenn wir eine Alternative wüssten, würden wir es machen." Die Gleise seien so abgefahren, dass sie ohne Grunderneuerung "nicht betriebssicher" gehalten werden könnten, provisorische Reparaturen reichten nicht mehr aus. Auf der Prinzenstraße sei der Unterbau hinüber, außerdem müsse dringend das Pflaster erneuert werden, in dem die Gleise liegen: "Das wird dort für Radfahrer und Motorradfahrer gefährlich."

Die von der Politik immer wieder verschobene Entscheidung über die Linie 10 habe auf die Erneuerung keinen Einfluss, die Arbeiten wären auch bei einer schnelleren Diskussion nötig geworden, sagt Vey.

2014 sollen dann auch die Gleise auf der Kurt-Schumacher-Straße ausgetauscht werden, allerdings so, dass sie für die Erneuerung der Linie liegen bleiben können.

Übrigens ist noch nicht klar, ob es für die Fahrgäste vom neuen Bahnsteig unter der Bahnbrücke wirklich die geplante direkte Verbindung zu den S-Bahn-Gleisen im Hauptbahnhof geben wird. Vey: "Es ist noch mehr als fraglich, ob das umgesetzt werden kann."


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok