Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Erschreckendes Ergebnis bei Alkoholtestkäufen
Hannover Meine Stadt Erschreckendes Ergebnis bei Alkoholtestkäufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 14.02.2010
Bei Alkoholtestkäufen in Hannover sind die meisten Jugendlichen an harte Getränke gekommen. Quelle: lni
Anzeige

Von Britta Lüers

Hannover. Das Testergebnis ist erschreckend und alarmierend zugleich. In fast 78 Prozent aller Fälle erhielten jugendliche Testkäufer hochprozentigen Alkohol. „Das ist das schlechteste Ergebnis seit Beginn der Testkäufe im Oktober 2008“, sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe.

Eine Erklärung dafür hat die Behörde nicht. In den vergangenen Monaten hatte sich ein positiver Trend abgezeichnet. Im Dezember hatten noch lediglich 43,9 Prozent der Geschäfte Hochprozentiges verkauft (NP berichtete) – erstmals lag die Quote damit unter 50 Prozent. Nun der Absturz.

Zusammen mit Stadt und Bundespolizei hatte die Polizeidirektion am Freitag den jüngsten Test gewagt: Insgesamt zwei Teams, bestehend aus je zwei bis drei 16 bis 17 Jahre alten Bundespolizeianwärtern sowie Polizisten waren im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Erstmals seien auch Geschäfte im Hauptbahnhof überprüft worden. Allein im Januar hatte die Bundespolizei rund 40 betrunkene Jugendliche am Bahnhof aufgegriffen und sie zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen.

In sechseinhalb Stunden stellten die Testkäufer 27 Kioske, Supermärkte und Tankstellen auf die Jugendschutz-Probe. Dabei erhielten die Minderjährigen in 21 Geschäften problemlos harten Alkohol. Lediglich vier Kiosk- und zwei Supermarkt-Angestellte hielten sich an das Gesetz. Gegen alle Alkohol-Sünder wurden bereits Bußgeldverfahren eingeleitet. Selbst die Tester zeigten sich erstaunt: „Ich hätte nie gedacht, dass man so leicht an Hochprozentiges kommt“, sagte einer von ihnen.

Polizei-Vize-Präsident Rainer Langer zeigte sich besorgt. Die Vielzahl der Verstöße zeige, wie wichtig eine Fortführung der Testkäufe ist: „Wir lassen uns daher von diesem Ergebnis nicht entmutigen, sondern machen weiter und versuchen, die Situation nachhaltig zu verbessern.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abriss statt Umbau: Das alte Plenargebäude des Landtags soll einem Neubau weichen.Landtagspräsident Hermann Dinkla (CDU) hat in Hannover die Pläne des Architekten Eun Young Yi aus Köln als Sieger des Wettbewerbs vorgestellt.

14.02.2010

Der langjährige DGB-Chef von Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt, Hartmut Tölle, geht in seine dritte Amtszeit.

14.02.2010

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte ein leckgeschlagener Eisbrecher auf dem Mittellandkanal vor dem Untergehen bewahrt werden.

14.02.2010
Anzeige