Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ermittlungen gegen Krümelmonster eingestellt
Hannover Meine Stadt Ermittlungen gegen Krümelmonster eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 07.05.2013
Der unbekannte Täter mit dem goldenen Diebesgut.
Anzeige
Hannover

 "Wir haben keinen Täter ermitteln können und somit den Fall abgeschlossen", sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger am Dienstag. Erst bei Ergreifung des Unbekannten würden die Ermittlungen wieder aufgenommen.

Vor rund einem halben Jahr hatte ein Unbekannter den goldenen Keks vom Bahlsen-Hauptsitz an der Podbielskistraße gestohlen. Und in mehreren Erpresserschreiben gefordert, dass das Unternehmen Kekse an das Kinderkrankenhaus auf der Bult und das Tierheim spenden solle. Firmenchef Werner Bahlsen ging auf die Forderungen nicht ein - versprach aber, 52 000 Kekspackungen an 52 Organisationen zu spenden. Der Täter gab daraufhin kurze Zeit später den Keks wieder zurück - indem er ihn am Pferdedenkmal vor der Wilhelm-Leibniz-Universität aufhing.

Der Vorwurf der versuchten Erpressung wurde daraufhin von der Staatsanwaltschaft fallengelassen. Seitdem beschränkten sich die Ermittlungen auf Nötigung und Sachbeschädigung. "Aber ob es Nötigung war, wissen wir ja erst, wenn der Täter uns sagt, was er sich dabei gedacht hat", erklärte Silinger. Firmenchef Bahlsen selbst verzichtete auf einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung, obwohl der Keks nach der Rückgabe verbogen und teilweise verschrammt war. Derzeit wird der vergoldete Keks im Landesmuseum ausgestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volle Pulle Spaß am Vatertag: Mit Bollerwagen und flüssigem Proviant gehen am Donnerstag unzählige Trupps auf Tour. Dort wo es öfter schon Probleme gab, ist die Polizei präsent. Nicht als Spielverderber, sondern um Komasaufen und Schlägereien zu verhindern.

07.05.2013

Mit den langen Beinen läuft das Rothschild-Giraffenbaby das erste Mal durch den Sand im Zoo Hannover. Wenn Jamila über das Freigelände galoppiert, ist ihre Mutter Juji nicht weit. Das grazile Rothschild-Giraffenbaby ist nämlich erst knapp drei Wochen alt.

07.05.2013

Was für eine kriminelle Mischung aus Geldgier und Zerstörungswut: Im Sommer 2012 brach eine Jugendbande in sieben Schulen ein, stahl Geld und Laptops, trat Türen ein und zerstörte Computer – in Laatzen legte sie einmal sogar Feuer, es entstand ein Schaden von 32 000 Euro. Montag saßen die vier Jugendlichen deswegen im Amtsgericht.

07.05.2013
Anzeige