Navigation:
Rohstoffe

Erdgasförderer warnen vor Gefahr für tausende Jobs

Der Chef des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG), Gernot Kalkoffen, warnt vor dramatischen Folgen für die heimische Branche, falls die Politik auf die abgeschlossene heimische Fracking-Debatte keine Entscheidungen folgen lasse. Das Ergebnis des jahrelangen Stillstands bei der Förderung heimischer Rohstoffe sei schon heute unübersehbar.

Hannover. "Darauf zu verzichten wäre aber ein verheerendes Signal - für die deutsche Energiepolitik, für die Arbeitnehmer und den Industriestandort Deutschland", sagte Kalkoffen, der auch Exxon-Chef in Europa ist. Erdgas sei ein zentraler Stützpfeiler der Energiewende. Deutsches Erdgas mache von Importen unabhängiger. "Die Wirtschaftskraft in der Region Celle leidet besonders stark unter der politischen Hängepartie", so Detlev Doering vom WEG. Während die EU um Unabhängigkeit bei der Energieversorgung ringe, verzichte Deutschland auf einen eigenen Bestandteil bezahlbarer Energie und gefährde inzwischen tausende Arbeitsplätze, warnte Kalkoffen. bach


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok