Navigation:

© Heusel

|
Einigung

Kleingärten: Verwaltung und Bezirksvorstand mit neuem Konzept

Es waren noch ganz andere Zahlen, die 2013 die Runde machten. Mehr als 1000 Kleingärten sollten allein zu Gunsten von Wohnungen aufgegeben werden. Noch deutlich mehr, wenn man auch die dazurechnet, die für neue Gewerbeansiedlungen weichen sollten. Abgestimmt waren die Pläne nicht, die Kleingärtner auf dem Baum. Die Drähte bei Bezirksverbandschef Karl-Heinz Rädecker glühten. Drei Jahre und viele Gespräche später ist die Lage eine andere. Jetzt sollen nur noch 800 Gärten aufgegeben werden – für Wohnungen und Gewerbe.

Hannover. Das Kleingartenkonzept, das Verwaltung und Bezirksverband erarbeitet haben, stimmt Rädecker zufrieden. „Wir haben eine Einigkeit, die es seit 30 Jahren nicht mehr gegeben hat“, sagt der Laubenpieper-Präsident. Zumal die Zahl von 20 000 Gärten erhalten bleiben soll. „Das habe ich versprochen“, erklärt Oberbürgermeister Stefan Schostok. Ein Spagat, der durch die Verkleinerung zu großer Parzellen gelingen soll. Manche Gärten seien bis zu 1200 Quadratmeter groß. „Das finden auch viele Kleingärtner nicht so toll“, sagt Umwelt- und Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. Die Umstrukturierung soll sozialverträglich über die Bühne gehen. Ersatzflächen sollen laut Stadt „fußläufig“ zu erreichen sein.

Außerdem gibt es Geld. War 2013 noch von bescheidenen vier Millionen Euro die Rede, will die Stadt nun 30 Millionen Euro für Entschädigungen, Umstrukturierungen und Modernisierungen der Kolonien lockermachen. Weitere zehn Millionen Euro hat sie für mögliche Altlastensanierungen eingeplant, 3,2 Millionen Euro für neues Personal, das das Kleingartenkonzept umsetzen soll. Geld, das die Stadt durch den Verkauf der Grundstücke an Wohnungsunternehmen möglichst komplett wieder hereinholen will.

Außerdem hat die Stadt Flächen gefunden, die sich zwar nicht für Wohnungen eignen, auf denen aber sogar neue Parzellen entstehen könnten. „Potenzial für bis zu 1600 neue Gärten“ sieht Dezernentin Tegtmeyer-Dette. An Nachfrage mangelt es nicht. Die Wartelisten in vielen Vereinen sind lang.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok