Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Eine letzte Bahnfahrt und ein Jubiläum mit Parade
Hannover Meine Stadt Eine letzte Bahnfahrt und ein Jubiläum mit Parade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 25.05.2017
Anzeige
Hannover

Vom Thielenplatz kommend, fuhren die Busse und Bahnen vor Zuschauertribünen, wurden dann der Öffentlichkeit vorgestellt und machten sich über die Kurt-Schumacher-Straße zurück in ihre Depots. Sorgsam gepflegt und restauriert vom Förderverein Straßenbahn Hannover, der sich um den Erhalt dieses nicht unwesentlichen Stücks hannoverscher Straßenverkehrsgeschichte kümmert.

Fotomotivtaugliches von einer der ersten elektrischen Straßenbahnen Ende der 1890er Jahre bis zum neuen TW 3000 ratterte und bimmelte es förmlich wie am Fliesband an den zahlreichen Schaulustigen vorbei, denen auch so manche historische Frage beantwortet wurde. Etwa die, warum die hannoverschen Straßenbahnen bis zum grünen TW 6000 beige waren mit einer purpurroten Bauchbinde. Der Legende nach soll dies mit der britischen Militärverwaltung zusammenhängen, die sich nach Kriegsende in Anlehnung an die Londoner Busse ein Rot auf die hannoverschen Fahrzeuge gewünscht haben soll. Da es aber an roter Farbe mangelte, nicht aber am Beige, entschied man sich dafür, die Fahrzeuge beige anzustreichen – mit roten Streifen für die damalige britische Militärregierung.

Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige