Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Einbrüche bei Verreisten
Hannover Meine Stadt Einbrüche bei Verreisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.03.2017
Justitia: Die Göttin der Gerechtigkeit. Quelle: Steffen/dpa
Anzeige
hannover

Mit dieser Masche hätten die Einbrecher lange Zeit erfolgreich sein können. Letztendlich ist es einer aufmerksamen Nachbarin zu verdanken, dass die Angeklagten schnell gefasst wurden. Burak Ö. (27) und Timur K. (33) wurden am 24. September 2016 geschnappt. Sie hatten versucht, am Riedel-De-Haen-Platz (List) in ein Haus einzusteigen. Die Polizei erwischte die Männer nach kurzer Flucht.

36 950 Euro Beute

In der Tasche von Timur K. stellten die Beamten einen Autoschlüssel mit Fernbedienung sicher. In der Podbielskistraße fanden die Beamten den Mercedes CLS der beiden Männer. Im Wageninneren lagen Zettel eines Shuttle-Services des Flughafens mitsamt den Reisedaten und Adressen der Urlauber.

Seit Dienstag stehen die Angeklagten wegen bandenmäßigen Einbruchdiebstahls vor dem Schöffengericht. Zum Prozessauftakt schwiegen die Angeklagten.

Eigentlich müsste noch eine dritte Person neben den Beiden sitzen. Staatsanwalt Herbert Behrla: „Eine noch nicht ermittelte Person vom Shuttle Service hat den Angeklagten Zugriff auf die Kundendaten gewährt.“

Doch zunächst müssen sich die Angeklagten in vier Fällen verantworten. Tatzeit: 21. bis 24. September 2016. Gleich beim ersten Einbruch machten die Täter fette Beute. Sie hebelten die Wohnzimmertür eines Einfamilienhaus in Diekholzen (Kreis Hildesheim) auf. Sie stahlen ein VW Polo , Bargeld und Schmuck. „Der Gesamtwert der erbeuteten Gegenstände beträgt 36 950 Euro“, so der Staatsanwalt.

Nachbarin ruft Polizei

Bereits einen Tag später stiegen die Einbrecher in ein Burgdorfer Haus ein. Dafür mussten sie lediglich ein Fenster aufbrechen. Sie nahmen einen BMW 1er Coupe, Fernseher, Schmuck, Bargeld und ein Navigationsgerät mit. Die Schadenshöhe ist in der Anklage nicht näher beziffert.

Wieder einen Tag später traten die Diebe in Ronnenberg auf. Das Ziel ihres Begehrens war ein Reihenhaus in Empelde. Doch ein aufmerksamer Nachbar sprach die Täter an. Da wurde den beiden Männern die Sache zu heiß. Sie flohen. Am 24. September dann der Auftritt in der List.

Schöffenrichter Ulrich Kleinert hatte heute noch keine Zeugen geladen. „Ich wollte hören, ob die Angeklagten etwas aussagen“, so Kleinert. Das war nicht der Fall. Der Prozess war bereits nach wenigen Minuten beendet.

Burak Ö. und Timur K. stehen wegen bandenmäßigen Diebstahls vor Gericht. Das Strafmaß liegt bei einem bis zehn Jahren Haft. Zu mehr als vier Jahren Haft können sie aber nicht verurteilt werden. Ansonsten hätten die beiden Männer vor dem Landgericht angeklagt werden müssen.

Weiter 4. April

Von thomas nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er schnüffelt, er sucht, er rennt durch die Gegend - aber der letzte Gegenstand lässt sich nicht finden. Der fleißige Spürhund hat schon drei Teile gefunden, die Schüler im Sandboden vergraben haben. Zeitung in der Grundschule war bei der Hunde- und Reiterstaffel.

21.03.2017

Ein Tag, zwei tolle Termine - das kennen auch die echten NP-Reporter. Am Dienstag durften zeitgleich zwei Klassen aus Poggenhagen und Wunstorf zur Pferde- und Reiterstaffel der Polizei an den Welfenplatz und zwei der Grundschule Wendlandstraße in Herrenhausen auf die KSG-Mehrfamilienhaus-Baustelle nach Langenhagen. Die NP war natürlich überall dabei.

Christoph Dannowski 21.03.2017

Am Dienstagvormittag gegen 10.10 Uhr ist eine 75-jährige Fußgängerin an der Falkenstraße (Linden-Mitte) von einem Radfahrer erfasst und schwer verletzt worden. Der 43-Jährige hat eine leichte Verletzung davongetragen.

21.03.2017
Anzeige