Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Einbrecher ziehen durch die Region
Hannover Meine Stadt Einbrecher ziehen durch die Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.11.2016
Für Profis kein Hindernis: Einbrecher hebeln ungesicherte Fenster in Sekunden auf. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Beutezug durch den Norden der Region: Aufgebrochene Autos, entwendeter Schmuck aus Einfamilienhäusern und verwüstete Wohnungen – insgesamt zehn Einbrüche in Langenhagen, Burgwedel und der Wedemark ereigneten sich von Freitagmorgen an fast im Stundentakt.
Die Täter gingen dabei ziemlich zielsicher vor – die meisten der Einbrüche ereigneten sich tagsüber. Sie hebelten Terrassentüren auf oder schlugen Fenster ein. Über den Gesamtschaden ist noch nichts bekannt, jedoch ist allein bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Großburgwedel ein Schaden von etwa 2000 Euro entstanden – durch den Diebstahl von Schmuck und Kosmetikartikeln. In Langenhagen gelang es den Tätern hingegen nicht, ein Auto aufzubrechen – es blieb beim Versuch. Im Raum Burgwedel scheiterten die Täter ebenfalls beim Aufhebeln der Terrassentür eines Einfamilienhauses.
Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Der Verdacht drängt sich aber auf, dass es wieder eine organisierte Bande war. Erst vor einer Woche hatte sich die Polizeibehörden in Niedersachsen grenzübergreifend mit Einheiten aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Belgien und den Niederlande zusammengetan, um gegen Einbrecherbanden gezielt vorzugehen (NP berichtete). Meist kommen die Gruppen aus Süd- und Osteuropa und sind über mehrere Tage auf Beutezug.

Von Karina Hörmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Samstag Abend kurz vor 21 Uhr hat ein unbekannter Maskierter im Ortsteil Letter einen Supermarkt an der Stöckener Straße überfallen. Er ist ohne Beute geflüchtet. Er ist ohne Beute geflüchtet.

06.11.2016

Eine 40-jährige Frau aus dem Großraum Hannover ist in einem sogenannten "Love-Mobil" Opfer einer Gewalttat geworden.

06.11.2016

Nachdem die Polizei eine Massenschlägerei in Hildesheim zwischen Fußball-Chaoten am Freitagabend verhindern konnte, kommt ein Großteil der festgesetzten Personen in Langzeitgewahrsam.

05.11.2016
Anzeige