Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Edeka: Gewächshäuser im Markt
Hannover Meine Stadt Edeka: Gewächshäuser im Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 20.05.2018
HYDROKULTUR FÜR FRISCHE ERNTE: Gewächshaus in einem EDEKA-Markt Quelle: Foto: EDEKA / Jochen Zick
HANNOVER

Das Umsatzziel um übertroffen, unterm Strich gut 107 Millionen Euro Überschuss erzielt, 60 Kaiser’s Tengelmann-Filialen in Berlin übernommen und integriert, die Backwarenproduktion neu aufgestellt und dafür 75 Millionen Euro investiert – alles in allem zeigt sich Mark Rosenkranz, Vorstandssprecher von Edeka Minden-Hannover, mit 2017 zufrieden. „Ein gutes Jahr und damit eine solide Basis für weiteres Wachstum und für eine unserer Hauptaufgaben in 2018: die Weiterentwicklung der Kaiser’s-Filialen“, sagte er während der Vorstellung der Jahresbilanz am Donnerstag in Braunschweig.

Die zu Edeka gehörende Großbäckerei Schäfers ist auf dem Weg zurück zur Normalität: Bei der durch einen Brand am zweiten Weihnachtstag 2016 lahmgelegten Brotproduktion in Lehrte soll zur Jahresmitte die dritte Linie wieder anlaufen, zum Jahresende sollen wieder alle vier Produktionsstraßen laufen.

Neues versucht Edeka Minden-Hannover im von ihr betreuten Gebiet Berlin-Brandenburg: Dort sind inzwischen in 24 Märkten Gewächshäuser aufgestellt – Salat, Kräuter & Co. wachsen dort, erntereif zum Verkauf gezogen. Laut Edeka-Sprecherin Alexandra Antonatus wird das auch in die Region Hannover kommen – offen sei lediglich, wann und wo: Denn die Firma Infam, die die 2,60 Meter hohen Hydrokultur-Gewächshäuser entwickelt hat, sei noch jung und klein, könne derzeit nicht mehr liefern „Wir rollen das aus, Schritt für Schritt.“ Kandidaten für den Auftritt in der Region dürften dann wohl die Wucherpfennig-Märkte sein.

Auch i der Region Hannover will Edeka weiter wachsen – und schafft neue Märkte: In Hemmingen-Arnum ersteht bis im Jahr 2019 an Stelle des NP ein Neubau für einen Edeka, in Elze (Wedemark) steht der Baubeginn für einen Edeka „kurz bevor“, Eröffnung soll im Frühjahr 2019 sein. In Langenhagen soll in der Walsroder Straße ebenfalls ein Neubau starten, Eröffnung soll Ende 2019 sein. Die Baugenehmigung für einen neuen NP in Bordenau bei Neustadt liege vor – der Discounter soll schon im November öffnen.

Der große Angriff auf den Burgwedeler Drogeriekonzern Rossmann lässt derweil auf sich warten: Bislang sei erst eine Pilot-Filiale mit Partner Budnikowsky, einem Drogeriefilialisten aus Hamburg geplant, „noch dieses Jahr, in Bremerhaven“.

Diese Regionalgesellschaft ist die größte des Edeka-Genossenschaftsverbunds, machte zuletzt 2,8 Milliarden Euro Warenumsatz (fast sieben Prozent Zuwachs). Zu ihr gehören 1521 Märkte (Edeka, NP, Marktkauf, 92 in der Region Hannover), sie beschäftigt allein hier in der Region 3423 Mitarbeiter, davon sind 1587 für die selbstständigen Edeka-Markt-Betreiber tätig.

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab in die Pedale: Am Freitag startet in Hannover die 2. Velo City Night.

17.05.2018

Die Stadt Hannover begrüßt die Klage der EU-Kommission gegen Deutschland und fünf weitere Länder, weil diese keine ausreichenden Maßnahmen gegen Luftverschmutzung ergriffen haben. Oberbürgermeister Stefan Schostok hofft, „dass jetzt Bewegung in die Sache kommt“. Er steht aber auch selbst unter Druck, Lösungen zu liefern.

20.05.2018

Droschken-Check in Davenstedt: Derzeit prüfen rund 20 Experten auf dem Betriebsgelände der „Hallo Taxi 3811 GmbH“ an der Davenstedter Straße die 622 Taxen, die in der Landeshauptstadt über „3811“ vermittelt werden. Betroffen sind Fahrzeuge von rund 220 Unternehmern, die Aktion dauert vier Tage.

17.05.2018