Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt EM: Unser Stadion bleibt leer
Hannover Meine Stadt EM: Unser Stadion bleibt leer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.09.2017
nicht in EM-STIMMUNG:
Hannover

 Es reicht nicht. Im Vergleich mit 13 anderen Städten in Deutschland hat Hannover den Kürzeren gezogen. Sollte Deutschland den Zuschlag für die Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2024 erhalten, bleibt die HDI-Arena leer. „Wir müssen daraus lernen und schauen, was wir besser machen können“, sagte 96-Präsident Martin Kind.

Woran es gelegen hat, geht aus dem Evaluierungsbericht des DFBs hervor, den dieser gestern veröffentlicht hat. In diesem werden unter anderem eine Reihe von Mängeln aufgelistet, die die HDI-Arena betreffen. Kritisiert wird unter anderem, dass die Hospitality-Bereiche in Hannover „nur mit deutlichen Mängeln“ die Anforderungen der Uefa abbilden könnten. Dazu gehört zum Beispiel der VIP-Bereich. Auch könne die Logenanforderung „nicht vollumfänglich erfüllt werden“.

Zu klein für Uefa-Ansprüche sind auch der Pressebereich sowie der Raum für Dopingkontrollen sowie die Kabine für Schiedsrichter. Darüber hinaus kritisiert der Bericht, dass die eingereichten Unterlagen und Pläne die Verfügbarkeit von Flächen rund um das Stadion „nicht plausibel“ darstellen würden. Auch fehle es an einem „Drehkreuzkonzept“.

Oberbürgermeister Stefan Schostok ist dennoch sicher, dass Hannover „eine extrem professionelle Bewerbung auf den Weg gebracht“ hat. „Wir wissen, dass wir es verdient hätten“, sagte der OB.

Er machte allerdings auch deutlich, dass die Stadt auf Teile der Bewerbung keinen Einfluss gehabt hatte. Es seien auch Anforderungen an Dritte gestellt worden, zum Beispiel an Hotels sowie den Flughafen Hannover. „Diese Formulare haben nicht wir ausgefüllt“, stellte der Oberbürgermeister klar. Die Stadt zeigte sich offenbar wenig begeistert darüber, dass der Flughafen nicht gänzlich die Anforderungen der Uefa erfüllt hatte (Text rechts) – zumal die Entscheidung gegen Hannover knapp ausgefallen war.

In der DFB-Bewertung wird Hannover zwar insgesamt eine befriedigende Hotelinfrastruktur bescheinigt. Es fehlten allerdings „insbesondere Hotels der 5-Sterne-Kategorie“. OB Schostok geht allerdings davon aus, dass sich in diesem Segment in den nächsten Jahren automatisch etwas tun werde, da die ökonomische Bedeutung der Stadt wachse.

Trotz der Enttäuschung, dass Hannover nicht als Austragungsort für die EM 2024 in Frage kommt, begrüßt er das transparente Verfahren, das der DFB bei der Auswahl der Standorte gewählt hat. Schostok will „alles dafür tun“, dass Hannover bei künftigen Wettbewerben zum Zuge komme. „Ich sehe das als Chance“, sagt auch 96-Boss Kind.

Das sagt der Airport

„Die seitens der Uefa vom Flughafen geforderte Haftungsübernahme ging deutlich über den Einflussbereich des Flughafens hinaus. So sollten auch mögliche Demonstrationen oder Veranstaltungen innerhalb und außerhalb des Flughafens von uns verhindert werden“, sagt Airport-Sprecher Sönke Jacobsen.

Selbstverständlich habe der Flughafen der Uefa eine „sehr weitreichende Haftungsübernahme“ für alle in seinem Einflussbereich stehenden Themen abgegeben.

Jacobsen weiter: „Die Leistungsfähigkeit des Flughafens für Großveranstaltungen ist mit seinen Kapazitätsreserven und seiner 24-Stunden-Erreichbarkeit so groß wie bei kaum einem anderen Flughafen in Deutschland. Wir hätten uns sehr über den Zuschlag für Hannover gefreut und die Veranstaltung ebenso souverän und erfolgreich wie bei der WM 2006 durchgeführt.“

Von C. Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!