Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Drogen-Razzia in Linden: Bereich am Ihmeufer gesperrt
Hannover Meine Stadt Drogen-Razzia in Linden: Bereich am Ihmeufer gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 14.09.2017
Hannover

Beamte der Polizeiinspektion West und Kräfte der Bereitschaftspolizei kontrollierten 25 Verdächtige. Einsatzort war eine Grünfläche im Draeger-Park nahe Schwarzer Bär (Linden-Süd). Dort halten sich regelmäßig zwischen 30 und 60 Angehörige der Drogenszene auf. In der Nähe befindet sich eine Ausgabestelle für Substitutionsmittel. Gegen zehn Personen wurden Strafverfahren eingeleitet - wegen Verstößen gegen das Arzneimittel- und Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz. 15 Kontrollierte erhielten einen Platzverweis nach dem Gefahrenabwehrrecht.

Im Vorfeld der Razzia hätten Polizisten bereits zwei Wochen "verdeckte Maßnahmen durchgeführt", sagte Einsatzleiter Markus Kiel. Der Polizeioberrat von der Polizeiinspektion West weiter: "Wir haben den Verdacht, dass albanische Dealer hier mit Rauschgift handeln." Dabei wurden bereits drei Strafverfahrem gegen zwei Drogenhändler und einen Konsumenten eingeleitet.

Gegen 13 Uhr hatte die Aktion am Donnerstag begonnen. Zunächst hätten Zivilbeamte den Bereich zwei Stunden im Blick gehabt, gegen 15 Uhr fuhren starke Polizeikräfte mit rund einem Dutzend Transportern vor. Beamte bauten ein Zelt auf, in dem alle Verdächtigen nach und nach gründlich durchsucht wurden. Auch Rauschgiftspürhunde kamen zum Einsatz.

Kontrolliert wurde auch ein Rollstuhlfahrer; Verdacht der Ermittler: Der ältere Mann soll möglicherweise mit Drogen gehandelt haben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!