Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Die Sumpfschildkröte kehrt zurück
Hannover Meine Stadt Die Sumpfschildkröte kehrt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.04.2013
WIRD HANNÖVERSCH: Die Sumpfschildkröte soll in der Region angesiedelt werden.
Anzeige
Hannover

Der Naturschutzbund (Nabu) Niedersachsen möchte die stark gefährdete Tierart wieder ansiedeln. Einen Großteil der Förderung übernimmt dabei die Bingo-Umweltstiftung.

„Wir sehen die Chance, dass die Rückkehr der Europäischen Sumpfschildkröte nach Niedersachsen nachhaltig gelingen wird“, begründet Geschäftsführer Karsten Behr die finanzielle Unterstützung. In den kommenden zehn Jahren möchte der Nabu zehn bis 50 Jungtiere ansiedeln. „Rund ums Steinhuder Meer sind die Bedingungen optimal. Hier wurden viele kleine Gewässer angelegt“, erklärt der Nabu-Landesvorsitzende Holger Buschmann. Flüsse wie die Leine seien hingegen zu gefährlich. „Vielleicht werden die Tiere noch dieses Jahr ausgewildert“, sagt Buschmann. Aufgezogen werden die kleinen Schildkröten auch im Sea-Life-Center Hannover. Sechs Tiere befinden sich zurzeit in seiner Obhut. Besucher können sich drei von ihnen in einem Großaquarium anschauen. „Wenn sie zehn Zentimeter groß sind, werden sie ausgewildert“, so Sea-Life-Sprecherin Anika Kirchner. cr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige