Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Didacta startet mit mehr als 800 Ausstellern
Hannover Meine Stadt Didacta startet mit mehr als 800 Ausstellern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 20.02.2018
Quelle: Dröse
Hannover

Mit dabei ist unter anderem der Cornelsen-Verlag. Der Sachbuchverlag mit Hauptsitz in Berlin stellt auf der Messe sein neuestes Produkt vor: das M-Book. Mitarbeiterin Carolin Stoldt sagt: „Das M steht für multimedial. Es gibt online zusätzlich zum Buch interaktive Übungen, Videos und Audio-Dateien.“ Das M-Book gibt es bereits für die Fächer Mathe, Englisch, Deutsch, Spanisch, Erdkunde, Biologie und Physik – auf der Messe können Schüler und Lehrer die digitalen Bücher ausprobieren. Die Bücher sind an die Bundesländer und Klassenstufen angepasst.

Nach dem Schulabschluss geht es dann für junge Menschen auf Ausbildungs- oder Studienplatzsuche. Darum geht es auch beim Georg – dem Portal für die berufliche Bildung. „Das Lern- und Prüfungsportal Georg richtet sich an Auszubildende, Ausbildungsbetriebe und Lehrkräfte gleichermaßen“, erklärt Daniel Rieger von der Westermann-Gruppe, „es ist eine Mischung aus E-Learning, Kommunikation, Lernkalender, Inhalte und Analyse.“ Das Online-Programm soll den Auszubildenden vom ersten Tag bis zur Abschlussprüfung begleiten.

Wirtschaftsingenieurwesen-Student Kai und Mechatronik-Student Lars (beide 19) sind für die Firma ETS Didactic – Elabo Training Systems auf der Messe. Die Firma arbeitet an der Industrie 4.0. „Wir wollen hier Lernsituationen runterbrechen und greifbar machen“, sagt Betriebsleiter Bruno Mihm.

Deutlich früher setzt Sarah Hengstebeck an. Die Designerin macht Räume für Kleinkinder. „Ich verwende viele Naturmaterialen. Die Kinder sollen selber denken“, so Hengstebeck. Beim Schwingbodenpodest Max können Kinder selbstbestimmt spielen, sich bewegen und nebenbei lernen. „Es gibt Plexiglas-Fenster, Schwingboden, und unten lässt sich zum Beispiel ein Kaufladen integrieren“, sagt sie, „das Spielgerüst ist auch vom Konzept her wie ein Baumhaus, aber eben nutzungsoffen.“ Geeignet ist es für Kinder bis vier Jahre. Kostenpunkt: 15 000 Euro.

Von Karina Hörmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!