Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Der Montag in Hannover
Hannover Meine Stadt Der Montag in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 18.07.2016
Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Hannover

Los geht es wie gewohnt mit einer kleinen Übersicht über das Wetter des Tages. Heute gibt es da nur Gutes zu berichten. Sonne satt, kein Regen und die Temperaturen fühlen sich auch langsam wieder nach Juli an. Bis zu 25 Grad sind heute in Hannover drin, dazu scheint die Sonne knappe elf Stunden. Wie bereits gestern wird es auch heute wieder zeitweise windig sein.

Der Verkehr in und um Hannover läuft flüssig. Einzig und allein die A2 braucht wieder eine Extrawurst. A2, Dortmund → Hannover: Zwischen Dreieck Hannover-West und AS Hannover/Langenhagen drei Kilometer Stau. Grund dafür ist eine Baustelle. Aktuelle Verkehrsinformationen in Echtzeit gibt es hier.

Lokales

Rund 440 Forscher bei Leibniz-Kongress

Rund 440 Wissenschaftler aus 32 Ländern werden abheute (Montag) zum zehnten internationalen Leibniz-Kongress in Hannover erwartet. Die Veranstaltung, die bis zum Sonnabend dauert, steht ganz im Zeichen des Leibniz-Jahres 2016. Der Todestag des Aufklärungsphilosophen und Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) jährt sich am 14. November zum 300. Mal. Schirmherr des Kongresses, bei dem über die Aktualität des Philosophen diskutiert werden soll, ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Das Motto der Tagung lautet "Für unser Glück oder das Glück anderer". Leibniz war 40 Jahre lang Bibliothekar am Fürstenhof in Hannover. Er galt als einer der führenden Köpfe seiner Epoche in Europa und legte Fundamente in zahlreichen Wissenschaften von der Mathematik und Physik bis zur Philosophie und Theologie.

Zoo Hannover züchtet bedrohten Rothalsstrauß

Der Nordafrikanische Rothalsstrauß ist vom Aussterben bedroht. In freier Wildbahn leben nur noch wenige Hundert Tiere, die meisten im Tschad. Intensive Bejagung, Wilderei und politische Unruhen haben den Bestand stark dezimiert. Im Zoo Hannover sind in den vergangenen zwölf Monaten einige Rothalsstrauße geschlüpft. Die Eier wurden in einer Brutmaschine ausgebrütet. "Wir züchten die Tiere, um auf die Bedrohung aufmerksam zu machen und einen kleinen Bestand in Europa zu haben", sagt Zoo-Sprecherin Simone Hagenmeyer.

Biologin Maren Frerking vom Zoo Hannover war vor fünf Jahren in einen Nationalpark in Marokko gereist, um dort in Abstimmung mit allen Behörden Eier aus einem Nest zu holen. Die Mission war erfolgreich. Mittlerweile ist ein im Zoo geschlüpftes Paar geschlechtsreif. Die Henne legt fleißig Eier, die wieder künstlich ausgebrütet werden. Außer dem Zoo Hannover beteiligen sich noch sechs Tierparks in Deutschland, England und den Niederlanden an der Zucht.

Bundespolizist kommt wegen Kinderpornos vor Gericht

Ein zunächst mit Foltervorwürfen konfrontierter Bundespolizist in Hannover kommt an diesem Dienstag wegen des Besitzes von Kinderpornografie und verbotener Waffen vor Gericht. Der 40-Jährige soll sich laut Anklage über das Internet kinderpornografische Bilder und Videos verschafft haben. Bei Hausdurchsuchungen sei bei ihm außerdem eine Pumpgun mit Schrotmunition entdeckt worden.

Weil der Mann im Kollegenkreis Handy-Fotos von der angeblichen Misshandlung zweier Flüchtlinge auf der Wache im Hauptbahnhof Hannover verschickt hatte, war zunächst auch wegen Misshandlung ermittelt wurden. Mangels hinreichenden Tatverdachts wurde dieses Verfahren eingestellt. Der Beamte gab später an, die angebliche Misshandlung sei nur Prahlerei gewesen. Der Mann habe randaliert und sei deshalb gefesselt worden. Allerdings muss der Beamte sich jetzt auch wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturheberrechtsgesetz verantworten, weil er das Foto eines der Flüchtlinge ohne dessen Einverständnis verbreitet hatte.

Bereits im Oktober hatte der Bundespolizist eine Geldstrafe zahlen müssen, weil er ein pornografisches Foto von sich einer 14-Jährigen geschickt hatte, die er in einem Zug angesprochen hatte.

Als Reaktion auf die Misshandlungsvorwürfe hatte Bundespolizei-Präsident Dieter Romann eine Sonderbeschwerdestelle angekündigt, die Beamten das Melden von Vergehen in den eigenen Reihen vereinfachen soll. Auch in der Wache am Hauptbahnhof gab es eine interne Untersuchung. Zu deren Ergebnissen wollte die Bundespolizei nichts mitteilen. Die Foltervorwürfe hatten zunächst für große Empörung gesorgt.

Sport

OP-Termin für 
Sarenren-Bazee, 
Hoffnung bei Bech

Es war Dienstag, als Noah Sarenren-Bazee die Insel verließ. Er muss an der Hüfte operiert werden. Heute ist bereits Montag – und noch immer ist nichts passiert. Wann wird Sarenren-Bazee operiert? „Zeitnah“, kündigt 96-Trainer Daniel Stendel an. „Das kann halt nicht jeder operieren“, erklärt Stendel. „Wir haben da nicht eine Riesenauswahl.“ Hüft-Spezialisten wie beispielsweise Michael Dienst, der in München Sportstars wie Lukas Piszczek operierte, sind extrem gefragt. Aber in dieser Woche soll Sarenren-Bazee in Hannover unters Messer kommen.

Zur Galerie
Foto: Petrow

Die "Zauberhafte 96-Torparty" in Rheine mit Spielbericht.

Die 96-Rakete wird länger ausfallen. Hoffnung machte Stendel aber bei Uffe Bech. Der Däne humpelte zuletzt noch, als sei er selbst eben erst operiert worden. Aber 96 rechnet mit einer schnellen Rückkehr.
Im April riss eine Sehne in Bechs rechten Knie, die so auch nicht mehr zusammenwächst. Die Muskulatur muss sich an der Stelle neu bilden. Und genau da gibt es jetzt Probleme. „Mein Stand ist, dass sich da immer wieder Verklebungen lösen können“, erklärt der 96-Trainer.

Stendel weiter: „Ich habe keine Erfahrung damit, aber ich gehe davon aus, dass er nächste Woche wieder so trainieren kann, dass er theoretisch spielen könnte.“

Und jetzt kommen Sie gut durch den Tag. Aktuelle Informationen gibt es für Sie jederzeit unter www.neuepresse.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In freier Wildbahn ist der Nordafrikanische Rothalsstrauß vom Aussterben bedroht. Ein Zuchtprogramm im Erlebniszoo Hannover soll die größten Laufvögel der Welt erhalten.

18.07.2016

Musik, Licht, Kostüme - darum gehts beim Saunatheater. Bei der Weltmeisterschaft ist bald ein Hannoveraner dabei.

17.07.2016

Ein Vermummter hat gestern einen Informationsstand der "Alternative für Deutschland" in der List umgeworfen. Bei einer anschließenden Verfolgung wurde der Angreifer durch die Männer vom Informationsstand mutmaßlich verletzt.

17.07.2016
Anzeige