Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Der Lindener Fährmann rockt endlich wieder
Hannover Meine Stadt Der Lindener Fährmann rockt endlich wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.06.2015
DIE MACHER: (von links) Heidemarie Bock, Peter Holik, Dirk Sadlon und Jan Egge Sedelies. Quelle: NANCY HEUSEL
Anzeige
Hannover

In fünf Wochen wird die Halbinsel, wo sich Leine und Ihme treffen, zum Festivalgelände. Drei Tage lang gibt es Live-Musik auf der Seite der Calenberger Neustadt und Kulturbühne und Kinderprogramm auf der Lindener Seite. Inklusiv ist das Festival, mit Lotsen für Gehandicapte, alternativ und international sowieso. „Was wir geschaffen haben, hat Substanz“, sagt Holik, der Vorsitzende des Fährmannsfest-Vereins.

Das gilt zum Beispiel für das Programm auf der Musikbühne. Dirk Sadlon von Living Concerts ist hier federführend. Er sagt: „Dies ist ein Low-Budget-Festival. Wir werden immer wieder gefragt, wie wir das machen.“ Das Angebot reicht dieses Mal von Bluesrock und Folkpunk am Freitag mit Triggerfinger und Mr. Irish Bastard über Indiepunk und Rock ’n’ Roll am Sonnabend (mit The Adicts und Yound Rebel Set) bis zu alternativem Pop und Reggae am Sonntag (Kapelle Petra und GReeen) - für diesen Tag steht ein Headliner noch nicht fest. „Selbst die großen Festivals buchen immer später“, sagt Sadlon: „Da müssen wir mit unserem Budget ein wenig warten.“

Ganz andere Klangfarben bietet die Kulturbühne auf der Faust-Wiese. „Wir schauen nach drei Dingen: Die Gruppen sollten lokal verankert sein, anders sein und sich vielseitig präsentieren“, sagt der dafür verantwortliche Jan Egge Sedelies. Direkt nebenan läuft das Kinderprogramm - mit Holzkarussell und Märchenerzählerin, Musik und Tanz: „Wir bieten Bewegung und Kreativität, Dinge zum Staunen und Zugucken.“

Holik resümiert zufrieden: „Es ist die ewig gleiche Party. Aber wer sich in Hannover für Rock interessiert, muss hinkommen.“

Fährmannsfest: vom 31. Juli bis 2. August. Freitag und Sonnabend kostet der Zutritt zur Musikbühne zwölf Euro; auf dem Restgelände und am Sonntag ist er frei.

www.faehrmannsfest.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige