Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt S-Bahn-Vergabe: Deutsche Bahn legt Widerspruch ein
Hannover Meine Stadt S-Bahn-Vergabe: Deutsche Bahn legt Widerspruch ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.06.2018
hannover

Die Bahn gibt den Kampf um die S-Bahn in der Region Hannover nicht auf. Am Donnerstag verkündete Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region, dass die DB ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer in Lüneburg angestrengt hat. Die Mitteilung erfolgte im nichtöffentlichen Teil des Verkehrsausschusses.

Die Frist für ein solches Verfahren endet am Sonntag, 10. Juni, Die Vergabekammer ist eine vorgerichtliche Instanz. Der Bahn bleibt dann noch der Weg zum Verwaltungsgericht.

Die Region hat die Vergabe des S-Bahnneztes ab 2021 für die Dauer von zehn Jahren neu ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt die Nord-West-Bahn (NWB) aus Osnabrück. Damit hat die Bahntocher DB Regio ihren größten Auftraggeber in Norddeutschland verloren.

In dem Verfahren war die NWB deutlich günstiger als die Konkurrenz. Das Unternehmen kündigte an, mit neuen Zügen und Begleitpersonal an den Start zu gehen.

Der Widerstand der Bahn kommt nicht überraschend. Bereits in Nürnberg war dieses Verhalten erfolgreich. Zunächst hatte DB Regio dort gegen einen englischen Bieter das S-Bahn-Netz verloren. Doch im Oktober 2016 stieg National Express aus. Die Bahn erhielt den Zuschlag.

Erstmals seit der Inbetriebnahme der S-Bahn zur Expo 2000 soll nun ein privater Betreiber den Nahverkehr auf den Gleisen übernehmen. Auf den sieben Linien sind jährlich mehr als 31 Millionen Fahrgäste unterwegs. Das Streckennetz hat 325 Kilometer. Zurzeit zahlt die Region etwa 38 Millionen Euro für die Dienstleistung der DB Regio. Ab Dezember 2012 bietet die NWB ihre Dienste für jährlich 42,5 Millionen Euro an.

Von Bahn und NWB gab es keine Stellungnahmen.

Von Thomas Nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!