Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Der Dienstag in Hannover
Hannover Meine Stadt Der Dienstag in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 12.07.2016
Anzeige
Hannover

Wie immer fangen wir an mit dem Wetter, über das man sich die letzten Tage ja nicht wirklich beschweren kann: Sonne, kein Regen, nur leicht bewölkt... Dafür war es aber sehr schwül. Das ändert sich heute. Es werden bis zu 24 Grad. Bis zu zwölf Sonnenstunden sind heute für Hannover drin. Gegen Abend kann es leichte Schauer geben. Genießen Sie die Sonne, ab morgen hat sich Regen angesagt.

Autofahrer brauchen heute morgen wieder gute Nerven. Und Schuld ist? Nactürlich: Die A2. Hier die aktuellen Verkehrsmeldungen:

  • A2 Dortmund → Hannover, AS Hannover/Langenhagen Ausfahrt blockiert in Richtung Hannover, Verkehrsbehinderung durch Unfallaufnahme, fahren Sie bitte besonders vorsichtig,
  • A2 Dortmund → Hannover, zwischen AS Hannover-Herrenhausen und AS Hannover-Bothfeld drei Kilometer Stau,
  • A2 Braunschweig → Hannover, zwischen Kreuz Hannover-Ost und AS Hannover-Lahe drei Kilometer Stau für Lkw, Autofahrer werden um Vorsicht gebeten,
  • Wegen Fahrbahnarbeiten war der Westschnellweg zwischen Herrenhäuser Straße und Mecklenheidestraße in der Nacht gesperrt. Die Arbeiten dauerten etwas länger, mittlerweile können Autos nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale den Westschnellweg wieder befahren.

Lokales

Die Migranten-Schere (von Christian Bohnenkamp)

Die statistische Lücke, die zwischen Mühlenberg und Waldheim klafft, ist gewaltig. 62,5 Prozent Anteil Migranten auf der einen, lediglich 7,1 Prozent auf der anderen Seite. Eine Schere, die im vergangenen Jahr ein gutes Stück weiter aufgegangen ist. Von Anfang 2015 bis Anfang 2016 stieg die Zahl der Migranten in Mühlenberg von 4096 auf 4719. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung im Stadtteil stieg damit um 4,1 Prozentpunkte. Besonders hohe Migranten-Anteile gibt es auch in Vahrenheide (56,3 Prozent) und Hainholz (51,7 Prozent). Zum Vergleich: In Waldheim lag die Zunahme bei gerade einmal 0,3 Prozentpunkten.

CDU-Fraktionschef Jens Seidel fordert deshalb mehr Sozialwohnungen in Stadtteilen, in denen bisher wenig Flüchtlinge leben. Das will auch Linken-Migrationsexpertin Gunda Pollok-Jabbi. „Wir brauchen mehr günstige Wohnungen. Sonst kann es sich gar nicht mischen“, sagt sie. FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke ist ebenfalls der Ansicht, „dass wir auch in hochpreisigen Gebieten bezahlbare Wohnungen schaffen müssen, um Ballungen zu vermeiden“.

Grundsätzlich sieht die Politik den Zustrom von Migranten in die Stadt allerdings positiv. Allein von 2011 bis 2016 stieg der Anteil in Hannover von 25,1 auf 29,3 Prozent an. Bei den unter 18-Jährigen liegt er schon bei fast 50 Prozent (NP berichtete).

„Diese Vielfalt bereichert die Stadt“, sagt Lars Kelich, migra-tionspolitischer Sprecher der SPD. Migranten trügen dazu bei, dass Hannover eine wachsende Stadt sei: „Das ermöglicht es uns, in die Infrastruktur zu investieren.“ Grünen-Fraktionschefin Freya Markowis ist überzeugt, dass Hannover „ohne Menschen aus anderen Ländern deutlich langweiliger wäre“. Sie verweist aber auch „auf das höhere Armutsrisiko“ bei Mi-
granten, dem die Stadt durch eine gute Infrastruktur und Angebote wie Sprachkurse entgegenwirken müsse.

Ein Feld, auf dem aus Sicht von CDU-Mann Seidel zu wenig passiert. „Es kann nicht sein, dass Migranten sechs Monate auf einen Sprachkurs warten“, kritisiert er. Sprache sei „Dreh- und Angelpunkt für die Integration“, sagt Seidel. Er hält es „für verheerend, dass viele Türkischstämmige aus der zweiten Generation kaum Deutsch sprechen“. Deshalb sei es „unverzichtbar, dass wir den Zuwanderern auch ganz klar sagen, was wir von ihnen erwarten“, sagt Seid

Sport

Hannover 96 bereitet sich zur Zeit intensiv auf die neue Zweitliga-Saison vor. Auf Norderney hat Trainer Daniel Stendel zum Trainingslager gebeten. Gleich zu Anfang gab es auch den ersten Krach auf dem Trainingsplatz...

Außerhalb des Ballsports startet heute auf der Galopprennbahn Neue Bult der After-Work-Renntag. Passend zur Ferienzeit gibt es auch tolle Aktionen für Kinder. Spannend: Die Maxios-Trophy über 2000 Meter sollte eigentlich am Freitag in Hamburg-Horn stattfinden, wurde aber aus Witterungsgründen abgesagt und wird als elfter Wettbewerb auf dem Tippschein in Hannover nachgeholt.

City/Kultur

Heute startet das beliebte Sehfest in die Saison. Wie gewohnt werden aktuelle Hollywoodstreifen und echte Filmklassiker gezeigt. Los geht es heute mit "Der geilste Tag". Die Vorstellung ist bereits ausverkauft. Tickets kosten an der Abendkasse einheitlich 6 Euro. Es gibt keine Ermäßigungen. Es gilt freie Platzwahl. Die Abendkasse öffnet an den Spieltagen um 20 Uhr. Karten bekommen Sie an folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Kartenshop im Theater am Aegi
  • Laporte Kartenservice im üstra Kundenzentrum
  • Kartenshop im Kaufhof am Ernst-August-Platz

Und jetzt kommen Sie gut durch den Tag. Aktuelle Informationen finden Sie unter www.neuepresse.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannover steckt in der Staufalle. Und immer mehr Autofahrer sind genervt.

14.07.2016

Mit Plakaten allein kann man sicherlich keine Wahl gewinnen. Dennoch gelten sie als unverzichtbar im Kampf um Stimmen.

14.07.2016

Montagnachmittag erhielt die Regionsleitstelle die Meldung über einen Brand in einer Kindertagesstätte in der Lister Straße 7t. Die Flammen waren dann vor Ankunft der Feuerwehr gelöscht. Verletzt wurde niemand.

11.07.2016
Anzeige