Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Deckel drauf - so geht's nicht
Hannover Meine Stadt Deckel drauf - so geht's nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 13.01.2018
Quelle: Schaarschmidt
Hannover

Endlich Ruhe – das wünschen sich Politik und Verwaltung seit Wochen, wenn es ums Disziplinarverfahren gegen Harald Härke geht. Der Hauptbeteiligte könnte ab April wirklich Entspannung genießen – wenn sein Antrag auf vorzeitigen Ruhestand bewilligt wird. Letzten Endes hat ihn der Dauerstreit mit dem Dienstvorgesetzten zermürbt. OB Schostok hat Kulturdezernent Härke Zuständigkeiten entzogen, ihm einen Maulkorb verpasst, ihn halbvertraulich einen Lügner genannt.

Führungskompetenzen sehen anders aus als dieses Rumeiern im Rathaus. Eine klare Ansprache zur richtigen Zeit – so hätten Schostoks Vorgänger die Affäre um die Stel­-
lenbesetzung zu Gunsten von Härkes Lebensgefährtin gelöst. Natürlich hat er da Fehler begangen – aber nicht so schwerwiegende, dass Mobbing und Jobverlust die Konsequenz sein müssten. Selbst der OB war als Sanktionsmöglichkeit von einer Geldbuße ausgegangen.

Deckel drauf und gut ist es – das Prinzip wird im Rathaus ebenso wenig funktionieren wie bei einem Topf überkochender Nudeln. Und wenn es im Landtag nicht zu einer Gesetzesänderung kommt, wird Schostok das, was er mit allergrößter Mühe servieren will, doch noch um die Ohren fliegen. Beschädigt hat ihn die ganze Affäre jetzt schon – vielleicht sogar mehr als Härke.

Von Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!