Navigation:

Top 5

Die fünf besten "Tatorte" mit Maria Furtwängler

Der inoffizielle "Hannover-Tatort" hat viele Seiten und zwischen allen ist Maria Furtwängler als Ermittlerin Charlotte Lindholm die Verbindung. Vier in Hannover und einer in Osnabrück: Hier sind die fünf besten aus 23 Tatorten mit Furtwängler.

Der letzte Patient (2010): Das Thema ist Familie. Zum Beispiel Lindholms eigene: Der eigene Sohn David wird eigentlich von ihr und ihrem Mitbewohner groß gezogen. Der ist jetzt weg und damit beginnt der Stress für Lindholm, die stark von Furtwängler als schwierige Mutter ("Scheiße, ich habe meinen Sohn vergessen") in einem noch schwierigeren Beruf porträtiert wird. Dazu kommt noch eine tote Ärztin, die in Videotagebüchern freimütig von Affären, unter anderem mit Lindholms Chef, plaudert. Pflegefamilien, Jugendämter, kaputte Ehen und das eigene Drama machen "Der letzte Patient" zu einem der besten Tatorte in Hannover, auch wenn die Stadt selbst nicht so sehr im Fokus liegt.

Mord in der ersten Liga (2011): Hier steckt ordentlich Hannover, beziehungsweise Hannover 96-Seele drin. Der homosexuelle 96-Spieler Kevin Faber liegt tot am Maschsee. In der Realität sind schwule Profi-Fußballer auch sechs Jahre nach diesem Tatort übrigens noch immer ein Reizthema. Für den Täter im 96-Tatort war das offenbar ein zu großer Reiz und so ermittelt Lindholm im Fall des ermordeten Sportlers in Hannover. Verdächtige reichen von Mitspielern bis zu Hooligans. Bei den Spielern wird bei diesem Thema sogar noch um Karrieren gebangt. Gedreht wurde natürlich in der (damals noch) AWD-Arena mit ausdrücklicher Erlaubnis von Martin Kind, der sagte: "Wir müssen Toleranz und Liberalität vermitteln." Tatorte sind immer am besten, wenn sie am Puls der Zeit sind und der hier hat an Aktualität nichts eingebüßt. Großes Fernsehen!

Das Wegwerfmädchen (2012): Der vielleicht beste Tatort, den es aus Hannover gibt. Warum? Wenn in Hannover etwas kriminelles (außer den Mieten) existiert, dann das von Rocker-Banden dominierte Rotlichtviertel. Auch wenn die absolute Hochphase der Gewalteskalationen vorbei ist, verschwindet das Thema Prostitution und darum notwendigerweise auch Menschenhandel, auf keinen Fall aus der Stadt. Zwei minderjährige Frauen werden in Müllsäcke gestopft und im nächsten Container entsorgt - Wegwerfmädchen. Nur eine der beiden Prostituierten überlebt und Charlotte Lindholm versucht herauszufinden, was passiert ist. Osteuropa, Rocker, aber auch die gehobene Hannover-Gesellschaft mit Anwälten und Politikern steckt mit drin. Spannender kann man eine Stadt, die ansonsten nicht durch ständige mediale Präsenz glänzt, nicht inszenieren.

Quelle: NDR

Das goldene Band (2012): Schnell erklärt. Das goldene Band ist der zweite Tatort-Teil von "Das Wegwerfmädchen". Er wurde eine Woche danach ausgestrahlt und vertieft die Thematiken des, theoretisch aufgeklärten, Verbrechens um die Prostituierten noch. Plötzlich stößt Lindholm auf Immobilienschwindel und noch mehr geheime Orgien in der High-Society der Landeshauptstadt. Großes Kino in Folge und darum auch als Zweiteiler so furchtbar spannend.

Quelle: ARD

Das namenlose Mädchen (2007): Dieser Tatort könnte überall spielen, eben auch in Osbnabrück. Daher auch die Frage des Dozenten der Toten, als dieser von Lindholm verhört wird: "Finden Sie es so schlimm hier?" Die antwortet nur: "Nein, ich komme aus Hannover". Lustig, aber richtig viel gelacht, wird in "Das namenlose Mädchen" nicht. Das Familiendrama zeigt auf der einen Seite Furtwänglers Kommissarin Lindholm, die nach einer Nacht mit einem verheirateten Kollegen schwanger ist und jetzt alleinerziehende Mutter werde möchte. Die andere Seite sind die Verdächtigen im Fall eines toten Mädchens: "Familie" Mende. Diese Gemeinschaft aus Menschen lebt in Angst vor der Armut, hat Schwierigkeiten untereinander und mit dem Sohn. Stark gespielt, aktuell und mal etwas anderes.

Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok