Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das ist der neue Öko-Becher fürs Stadion
Hannover Meine Stadt Das ist der neue Öko-Becher fürs Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.05.2014
BALD STANDARD: Joachim König zeigt einen Becher, der dem entspricht, der nächste Saison im Stadion eingesetzt wird. Die finalen 96-Varianten sind noch nicht fertig, werden aber abgesehen vom Aufdruck identisch sein. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

HCC-Chef Joachim König hat das am Montag im zuständigen Werksausschuss berichtet. Wolle man nicht den Vertrag mit 96 in Frage stellen, habe man gar keine andere Wahl, erklärte er. Sicherheitsempfehlungen auch von der Polizei hatten den Verein von den hartkantigen Mehrwegbechern abrücken lassen. Immer wieder war es nach Würfen zu Verletzungen gekommen – auch der damalige OB und heutige Ministerpräsident Stephan Weil zog sich eine heftig blutende Platzwunde zu.

Schluss damit. „Die neuen Becher werden aus Maismehl sein“, sagt König. Sie sehen aus wie aus Plastik, sind aber völlig abbaubar in einer Biokompostieranlage. Aus dem recycelten Material will das HCC neue Objekte schaffen, arbeitet dafür bald mit Designstudenten zusammen.

Polymilchsäure, kurz PLA, so der Baustein der neuen Getränkeverpackung, garantiert dem Stadion einen neuen Superlativ: Grüner gehts nicht. „Wir werden das einzige Stadion bundesweit sein, das eine 100prozentige Kompostierung der Becher garantiert“, so König.

Der Vertrag mit dem bisherigen Becherlieferanten (der lieferte, abholte und spülte) läuft aus. Für die neue Saison wird das HCC mehr als 700000 Maismehl-Becher bestellen. Das ist in dieser Saison etwa 50000 Euro teurer, künftig immer noch die Hälfte. Der Verein 96 kommt für die Mehrkosten auf. Ob die irgendwann an die Fans weitergegeben werden und die Getränkepreise steigen, ist noch nicht entschieden. Mit Blick auf die Preisgestaltung in anderen Stadien wird jährlich neu verhandelt.

Und was, wenn den Fan ein voller Maismehl-Becher am Kopf trifft? König: „Auch das geht mit Sicherheit nicht völlig schmerzfrei ab.“ Blutende Platzwunden aber seien „so gut wie ausgeschlossen“. genau das hätten sich 96 und die Polizei gewünscht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige