Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das gibt es bei der Veggieworld zu sehen
Hannover Meine Stadt Das gibt es bei der Veggieworld zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.10.2018
65 Aussteller zeigen bei der Veggieworld im HCC ihre Produkte. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Naturkosmetik, vegane Weine oder Döner ohne echtes Fleisch – wie vielfältig ein pflanzlicher Lebenstil sein kann, zeigt die Messe „Veggieworld“ noch bis Sonntag im Hannover Congress Centrum (HCC). Einige hundert Besucher drängten sich bereits am Sonnabendvormittag durch die Eilenriedehalle und machten Halt an den 65 Stände, die zum Probieren und Testen einladen.

Nudeln aus Algen

Darunter sind auch allerlei Kuriositäten – wie etwa die von „Schultz&König“ aus Braunalgen hergestellten Nudeln. „Die haben nur fünf Kalorien auf 100 Gramm und sind besonders gesund“, sagt Geschäftsführer Payman Barazandeh. Er hält ein kleines Papphüttchen zum Probieren in der Hand.

Äußerlich unterscheiden sich die fettfreien Algen-Nudeln kaum von den handelsüblichen Spaghetti aus Weizen. Allerdings schmecken sie nach nichts – es kommt also auf die Sauce an. „Sie enthalten viele Mineralien, die sättigen. Man kann die Nudeln auch abends essen, ohne dick zu werden. Das macht sie etwa für Sportler interessant“, erklärt Barazandeh. Und noch einen Vorteil hätten die Fitnessnudeln. Ausgepackt sind sie direkt verzehrfertig und müssen nur warm gemacht werden.

Guten Hunger! Payman Barazandeh zeigt seine Algen-Nudeln. Quelle: Tim Schaarschmidt

Eis aus Cashewkernen

Wer wollte, konnte danach direkt zum Nachtisch übergehen. Bei „Ice Date“ aus München liegt Schoko-, Vanille-, Beeren- oder Mango-Eis in der Kühltheke. Es wird aber nicht aus Milch und Sahne, sondern aus Cashewkernen gefertigt. Gesüßt werde das Eis mit Datteln und enthalte keine Zusatzstoffe, erklärt Verkäuferin Alicia Mager: „Es ist gesund, da überhaupt kein Zucker drin ist.“

In München habe sich eine Kundin eine Woche lang nur von dem Eis ernährt und sich trotzdem gut gefühlt. Das überzeugt auch die Messegäste in Hannover. „Es ist total lecker“, sagt Corinna Hahl aus dem Kreis Diepholz. Sie hat sich einige Kugeln zum Probieren bestellt und freut sich, dass für das Eis auch keine Sojamilch verwendet wird.

Alicia Mager zeigt das Probierpaket mit den Eiskugeln aus Cashewkernen. Quelle: Tim Schaarschmidt

Burgerfleisch aus Seitan

Ohne Fleisch geht es aber auch bei einer Veggie-Messe nicht – zumindest fast nicht. Bei „Wheaty“ aus Stuttgart gibt es zahlreiche nachgemachte Würste und Fleischsorten aus dem Weizengluten Seitan. „Die Leute, die gerade ihre Ernährung umgestellt haben, wollen auf den Fleischgeschmack nicht verzichten. Sie sind damit ja aufgewachsen und verbinden damit etwas“, erklärt Laurel Klages.

Die Ersatzprodukte sollen schmecken, aussehen und sich anfühlen wie echtes Fleisch. Ob das funktioniert? Michelle Wilhelm und Sebastian Wetzel aus Chemnitz sind nicht komplett überzeugt. „Es ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Der Rindfleisch-Ersatz für den Burger schmeckt aber richtig gut“, sagt Wetzel.

Laurel Kagels brät Würstchen aus Satein. Quelle: Tim Schaarschmidt

Flexible Schuhe für Barfuß-Gefühl

Es gibt allerdings nicht nur Essen auf der „Veggieworld“. „Leguano“ aus Bonn etwa verkauft nahezu komplett vegane Schuhe. „Zu 99,9 Prozent“, erzählt Johanns Wirsing. Nur der Klebstoff erfülle nicht ganz die Kriterien, es gebe bislang aber noch keine gute Alternative.

Nicht nur die Herstellung der Schuhe ist besonders. „Sie sind sehr flexibel, dadurch fühlt es sich, als würde man barfuß gehen. Das entspricht unserem natürlichen Gang“, erklärt Wirsing. Auch für Wandertouren seien die Schuhe geeignet. Allerdings bräuchte man zunächst ein wenig Zeit, um sich auf die Schuhe einzustellen.

Johanna Wirsing zeigt wie flexibel die Schuhe von „Leguano“ sein können. Quelle: Tim Schaarschmidt

Veganes Reisen

Veganes Reisen verspricht indes „Vegan Travel“ und das versteht zunächst nicht jeder. „Wie soll das gehen? Fährt das Kreuzfahrtschiff mit Pflanzenöl“, fragt eine Besucherin. „Das hören wir oft“, erwidert Marie Lindebaum. Sie erklärt, dass das Unternehmen bei Kreuzfahrten auf alternative Antriebstechniken setze und Fahrten mit Schweröl-Schiffen vermeidet. Doch was macht die Reisen dann vegan? „Es gibt auf dem Schiffen nur veganes Essen und auch bei den Ausflugszielen wird darauf geachtet,“ sagt Lindebaum.

Die „Veggieworld“ ist noch bis Sonntag im HCC in Hannover. Am Sonntag ist die Messe von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets an der Tageskasse kosten 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Kinder bist 14 Jahren haben freien Eintritt.

Die Messe ist noch bis Sonntag geöffnet. Quelle: Tim Schaarschmidt

Von Sascha Priesemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Herbst ist längst da und noch immer hat das Annabad in Kleefeld geöffnet. Noch bis Mittwoch können Besucher dort für nur einen Euro im Freien baden. Dann endet die Rekordsaison des Freibads.

06.10.2018

Viele malerische Fachwerkhäuser, aber auch medizinische Spitzenforschung prägen diesen hannoverschen Stadtteil. Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch Groß-Buchholz.

06.10.2018

An der Universität Hannover nannte man ihn „Mr. Internationalität“. Ihr Ex-Vizepräsident Victor Rizkallah schuf vor 37 Jahren den ersten deutschen „Master“-Abschluss für ausländische Studenten. Am Sonntag wird der Bauingenieur 85 Jahre alt.

06.10.2018