Navigation:

Verlegt: Die Station Steintor entsteht am Steintorplatz gegenüber der Langen Laube.

Öffentlicher Nahverkehr

D-Linie: Jetzt wird gebaut

Für eine der umfangreichsten Baumaßnahmen in Hannovers Innenstadt der vergangenen Jahre fällt in Kürze der Startschuss: für den barrierefreien Umbau und die neue Streckenführung der D-Linie mit den Stadtbahnlinien 10 und 17 zum Raschplatz. Mitte Februar beginnen Leitungsarbeiten auf der Kurt-Schumacher-Straße, ab Mai wird der Posttunnel zwischen Hauptbahnhof und Ernst-August-Galerie
um 40 Zentimeter tiefer gelegt – damit die Linie 10 den Tunnel passieren kann.

Hannover. Und jetzt hat auch die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für den Abschnitt eins und zwei – Endstation Raschplatz bis Herschelstraße – die Baugenehmigungen erteilt. „Damit kann rechtssicher gebaut werden“, so Ulf-Birger Franz, der Verkehrsdezernent der Region.

Für die Abschnitte drei und vier von Odeonstraße bis Goetheplatz rechnet die Region mit der Genehmigung Ende Februar. Den Streckenabschnitt fünf von Goetheplatz bis Glocksee muss die Region neu auslegen, da einige Veränderungen vorgenommen worden seien, führte Verkehrsplaner Christian Weske im Verkehrsausschuss aus. Die Haltestelle Glocksee erhalte einen Mittelbahnsteig, zudem sei sie in Richtung Goetheplatz verschoben worden.

Die Kurt-Schumacher-Straße, eine der wichtigsten Straßen der Innenstadt überhaupt, steht in diesem Jahr im Brennpunkt der Arbeiten.
Nach den vorbereitenden Maßnahmen ab Februar will die Infra-Strukturgesellschaft, zuständig für Gleise und Bahnsteige, im April mit dem Gleisbau beginnen, und bis Ende des Jahres soll auch der Hochbahnsteig an der Rosenstraße fertig sein.

Sowohl im städtischen Bauausschuss als auch im Verkehrsausschuss der Region hieß es jetzt von Seiten der Stadt- und Verkehrsplaner, Peter Freiwald und Christian Weske: „Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.“ Soll heißen: Die Kurt-Schumacher-Straße wird Einbahnstraße und teilweise komplett gesperrt. In dieser Zeit, wohl im Sommer, fahren die Linien 10 und 17 durch den U-Bahn-Tunnel von Humboldtstraße/Gustav-Bratke-Allee bis zum Hauptbahnhof.
Ziel der Infra: 2016 soll der Bereich Kurt-Schumacher-Straße mit der Station Rosenstraße fertig sein, ebenso der Bereich von Leineufer bis Goetheplatz – plus Hochbahnsteig am Goetheplatz.

Der gesamte Umbau der D-Linie verschlingt 47 Millionen Euro und soll 2018 abgeschlossen sein. Detailpläne im Netz (www.infra-hannover.de).

Andreas Voigt


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok