Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Circus Krone kommt mit Elefanten und Raubkatzen nach Hannover
Hannover Meine Stadt Circus Krone kommt mit Elefanten und Raubkatzen nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 31.07.2018
Circus Krone gastiert zuletzt 2011 in Hannover. Quelle: Burkert
Hannover

Kunststücke mit Raubtieren, halsbrecherische Artistik auf dem Hochseil und lustige Clowns: Der Circus Krone gastiert mit seinem Programm „Evolution“ auf dem Schützenplatz und verspricht eine Show der Superlative. „Wir haben das Beste vom Besten“, kündigt Krone-Marketingchef Andreas Kielbassa an. Zuletzt war der Zirkus vor sieben Jahren in der Stadt.

Zusammen mit 26 Raubkatzen

Am 23. August feiert der nach eigenen Angaben „größte Zirkus der Welt“ mit seinen 200 Angestellten und 100 Tieren in Hannover Premiere. Bis zum 12. September gibt es außer montags täglich zwei Vorstellungen in der Manege. Darunter auch die mehrfach in Monte Carlo ausgezeichnete Raubtiernummer mit Martin Lacey. Der gebürtige Brite leitet zusammen mit seiner Frau Jana Lacey-Krone den Zirkus, seitdem Christel Sembach-Krone vor einem Jahr verstarb.

Bei seinem Auftritt steht der 41-Jährige zusammen mit 26 weißen und goldfarbenen Tigern und Löwen in einem Käfig. „Ich will die Tiere von ihrer schönen, aber auch gefährlichen Seite zeigen“, sagt er. Hat er denn keine Angst dabei? „Nur Respekt“, entgegnet Lacey. Er selbst sei zudem ein großer Tierschützer und liebe insbesondere seine Raubkatzen. „Die Zuschauer sollen sehen, dass es den Tieren Spaß macht“, betont er und fügt an: „Hannover hat ein besonderes Publikum.“

Kritik von Tierrechtlern

Bei Tierrechtlern steht der Circus Krone indes wegen seiner Wildtiere in der Kritik. An fast allen Orten, wo der Zirkus auftritt gibt es Proteste, bestätigt der Tierschutzbeauftragte Frank Keller. „Wir sind jedoch der meist geprüfte Tierhalter in Deutschland“, erklärt er. Jede Woche werde der Zirkus vom Veterinäramt kontrolliert. Die Elefantendame, die Anfang Juli in Osnabrück auf die Tribüne stürzte sei zwar mit in Hannover, werde aber noch nicht wieder auftreten.

Der Zirkus verkauft 3400 Tickets pro Aufführung. Die Karten kosten zwischen 16 Euro und 42 Euro.

Sascha Priesemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!