Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Cinemaxx stärkt Raschplatz-Kino
Hannover Meine Stadt Cinemaxx stärkt Raschplatz-Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.01.2013
ATTRAKTIVER STANDORT: Das Cinemaxx am Raschplatz zieht die Besucher. Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Die Zukunft des Cinemaxx Raschplatz ist für weitere 20 Jahre gesichert. Gestern teilte das Unternehmen die Unterzeichnung eines neuen Mietvertrags über diese Laufzeit mit. Was aber ist mit dem Kino in der Nikolaistraße?

Der Raschplatz hat für Cinemaxx ganz offensichtlich Priorität: „Mit diesem langfristigen Mietvertrag im Rücken haben wir das klare Ziel vor Augen, das Cinemaxx am Raschplatz zu der zentralen Adresse in Hannover zu machen“, betonte Vorstandschef Christian Gisy. Der Mietvertrag für die Nikolaistraße war vom Vermieter gekündigt worden, seitdem laufen die Verhandlungen. Die Vorstellungen?liegen aber so weit auseinander, dass Cinemaxx „das Zustandekommen eines neuen Mietverhältnisses bezweifelt“.

Besitzer des Gebäudes ist die Zwei-Freunde-GmbH von Cinemaxx-Gründer Hans-Joachim Flebbe und Partner Heinz Lochmann. Flebbe zeigte sich gestern nicht glücklich über die Äußerungen, da die Verhandlungen noch laufen würden. „Wir haben noch bis August Zeit. Man wird sich einigen oder nicht“, sagte er.

Hintergrund ist der Streit über den Mietpreis. Flebbe möchte mehr einnehmen, als Cinemaxx angesichts zurückgehender Besucherzahlen zu zahlen bereit ist. „Unsere Priorität liegt nach wie vor bei Cinemaxx, aber nach für uns lukrativen Bedingungen“, versichert Flebbe, „es gibt auch noch andere Interessenten.“

Denkbar wäre eine Vermietung an Cinemaxx-Konkurrenten wie Cinestar oder UCI. Doch Flebbe und sein Partner Lochmann könnten auch selbst zugreifen. „Es gibt verschiedene Überlegungen“, räumt der Kino-König ein, „man könnte den Komplex verkleinern. Wir haben einige Vorstellungen, aber nichts Konkretes.“

Flebbe, der 1991 mit dem Großkino in der Nikolaistraße das Cinemaxx-Imperium gegründet hatte, betreibt in Hannover mit einem anderen Partner noch die Hochhaus-Lichtspiele und die Kinos am Raschplatz. Vor allem aber widmet er sich bundesweit dem Ausbau von Edel-Kinos. Auch eine Option für die Nikolaistraße? „Möglich ist alles“, so Flebbe.

Im Cinemaxx Raschplatz werden indes klare Zukunftsvisionen?entworfen: „Neue Sessel, neue Bodenbeläge, aber auch Ergänzungen bei den Programminhalten, wie Live-Übertragungen von Konzerten – wir haben viele Pläne“, so Theaterleiter Damian Sprysch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige