Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Chincillas in TiHo zu lange narkotisiert?
Hannover Meine Stadt Hannover: Chincillas in TiHo zu lange narkotisiert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.06.2018
Quelle: LKNW
Anzeige
hannover

Esra und Ephrata hatten die besten Jahre noch vor sich. Doch die Chincillas (südamerikanische Nagetiere) haben die Narkose in der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) nicht überstanden. Die sieben Jahre alten Tiere starben Anfang März 2017. Chincillas können bis zu 25 Jahre alt werden.

Mit diesem tierischen Fall musste sich Amtsrichterin Dagmar Frost auseinandersetzen. Denn die TiHo klagt jetzt auf Begleichung der Rechnung; 425,35 Euro sind noch offen.

Die beiden Nager litten unter einer Zahnerkrankung. Da die TiHo eine Heimtierklinik hat, reiste das Frauchen von Esra und Ephrata aus dem Saarland an. Sie sagt nun: „Die Behandlung in der TiHo war fehlerhaft.“

Aus Sicht der TiHo ist das Blödsinn: „Drei Fachärzte haben sich den Fall angeschaut und keinen Fehler entdeckt“, sagte die Justiziarin am Donnerstag.

Die Klägerin meint, dass die Tiere zunächst unter Narkose hätten geröngt werden müssen. Er dann hätte in einer zweiten Narkose die Zahnreinigung erfolgen können. Da die TiHo-Ärzte beides auf einmal gemacht hätten, habe die Narkose zu lange gedauert. Ephrata (ein Weibchen) verstarb am nächsten Tag, Esra (ein Männchen) nach dem Eingrff im Aufwachraum.

Wer hat nun Recht? Richterin Frost beauftragt nun einen Gutachter. Der Sachverständige kostet sicher ebenso so viel, wie der noch ausstehende Rechnungsbetrag.

Aber die TiHo lehnte einen Vergleich ab. „Wir dürfen aus Haushaltsgründen keinen Vergleich schließen. Wir sind eine Behörde“, meinte die Justiziarin.

Für Richterin Frost bleibt jetzt ein Problem: Woher den Gutachter nehmen? Es gibt in Deutschland fünf Hochschulen für Tiermedizin: Hannover scheidet aus; Leipzig hat keine Heimtierklinik; München ist auch raus, weil dort Röntgenbilder vom Gebiss der Chincillas gemacht wurden. Bleiben nur noch die Standorte Berlin und Gießen. Nicht viel Auswahl, um einen Sachverständigen zu finden.

Von Thomas Nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige