Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt CDU will autonome E-Busse zur Wasserstadt Limmer
Hannover Meine Stadt CDU will autonome E-Busse zur Wasserstadt Limmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 29.07.2018
Im test: Ein autonomer E-Bus, der auf Karlsruhes Straßen unterwegs ist. Ein Modell auch für die Wasserstadt Limmer? Quelle: Foto: dpa
Hannover

Wie sollen die rund 3000 Menschen, die künftig in der Wasserstadt Limmer leben werden, mit dem öffentlichen Nahverkehr in ihr Quartier kommen? Darum war jüngst ein heftiger Streit zwischen der Politik in Hannovers Rat und der Region entbrannt, die einen eigenen Stadtbahnanschluss für die Wasserstadt ablehnt. Die CDU will das Problem nun mit autonomen E-Kleinbussen lösen.

„Ich denke, man muss akzeptieren, dass sich dort auf absehbare Zeit kein Stadtbahnanschluss lohnt“, sagt Felix Semper, Verkehrsexperte der CDU im Rat. Er schlägt stattdessen vor, zwischen der Wasserstadt und der nächstgelegenen Stadtbahnhaltestelle Brunnenstraße „eine Modellstrecke für autonomen, elektrisch betriebenen Busverkehr einzurichten“.

Ab August soll es einen entsprechenden Versuch am Mainzer Rheinufer geben, auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens wurde das Modell schon erfolgreich getestet. Im bayerischen Birnbach bringt ein autonomer Mini-Elektrobus Passanten kostenlos vom Ortskern zur Therme des Kurortes und zurück. Ein Pilotprojekt der Deutschen Bahn. Auch in Karlsruhe gibt es schon ein 30 Kilometer langes Testfeld für autonomes Fahren, auf dem auch Minibusse im Einsatz sind.

„Die Verbindung von der Wasserstadt zur Haltestelle Brunnenstraße wäre ein überschaubarer Abschnitt, auf dem man das hervorragend probieren könnte“, glaubt Semper. Er sieht in den kleinen Bussen auch den großen Vorteil, „dass sie wirklich tief in das Wohnquartier hineinfahren und dieses somit optimal erschließen könnten“. Zudem würden die kleinen E-Busse auch viel weniger Lärm verursachen „als laut quietschende Stadtbahnen“, hofft der CDU-Mann.

Er sieht in Hannover auch schon das nötige Fachwissen für einen solchen Versuch vereint, schlägt eine Zusammenarbeit mit der Continental AG sowie VW-Nutzfahrzeuge vor.

Auch die Region will die Wasserstadt mit Elektrobussen erschließen, allerdings mit großen Modellen, die noch einen Fahrer haben werden.

Von Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sieg im 110 Kilometer langen Hauptrennen wurde hachdünn im Zielsprint auf der Geraden vor dem Neuen Rathaus entschieden: Mehr als 1500 Radsportler gingen am Sonntag beim Pro-Am-Jedermannrennen an den Start, auf drei Rundkursen über abgesperrte Straßen durch die Region. 2019 geht es weiter – aber wohl zu einem neuen Termin.

01.08.2018

Zwei Familien gerieten in der Innenstadt aneinander. Der Streit endete in der Nacht zu Sonntag blutig – und mit dem Tatbestand einer versuchter Tötung.

29.07.2018

Das ging gründlich in die Hose: Erst wurde ein 28-jähriger Fahrraddieb am frühen Sonntagmittag in fla­g­ran­ti erwischt, dann verfolgte er wutschnaubend den Zeugen der Tat quer durch die Innenstadt und ging schließlich sogar auf die Polizei mit dem Messer los. Die überwältigte ihn schließlich.

29.07.2018