Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bundeswehr-Konzert auf dem Kröpcke
Hannover Meine Stadt Bundeswehr-Konzert auf dem Kröpcke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.05.2017
GUT BESUCHT: Zum Bundeswehr-Konzert auf dem Kröpcke kamen 2016 rund 3500 Besucher. Quelle: Foto: Behrens
Anzeige
Hannover

Musik der Bundeswehr auf dem Kröpcke wird offenbar zu einer festen Institution. Was im Vorjahr noch ein Geschenk an die Stadt zu deren 775. Geburtstag war, wiederholt sich am 14. Juni. Auf Hannovers zentralstem Platz werden ab 18 Uhr 120 Musiker auf einer 16 Meter breiten Bühne aufspielen.

2016 kamen 3500 Besucher zu dem Konzert, bei dem das in Hannover stationierte Kommando der Feldjäger die Bigband der Bundeswehr aufgeboten hatte. „Das wollen wir in diesem Jahr natürlich toppen“, kündigte Brigadegeneral Udo Schnittker an, der Kommandeur der Feldjäger.

Bei der zweiten Auflage des Kröpcke-Konzertes, die die Feldjäger und die Stadt zusammen organisieren, werden das Heeresmusikkorps Hannover, das Bundespolizei-Orchester Hannover sowie das Landespolizei-Orchester Niedersachsen auftreten. Sie spielen Rock, Pop, Klassik und weitere bekannte Stücke. „Wenn sich Polizei und Bundeswehr musikalisch zusammentun, dann ist gute Unterhaltung mit Sicherheit vorprogrammiert“, verspricht Schnittker.

In der Vergangenheit war die traditionelle Sommer-Veranstaltung der Bundeswehr das Biwak der 1. Panzerdivision im Stadtpark. Mit dem Konzert auf dem Kröpcke wollen die Streitkräfte ihre Verbundenheit zu Hannover zum Ausdruck bringen – auch nach dem Abzug der Division, deren Stab nach Oldenburg verlegt wurde.

Mit dem Konzert auf dem Kröpcke öffnet sich die Bundeswehr auch mehr gegenüber den Bürgern der Stadt. Das Sommerbiwak kostete Eintritt, sofern man nicht auf der Gästeliste stand.

Regelmäßig hatte es gegen die Veranstaltung im Stadtpark Proteste gegeben. Dennoch verzichteten die Organisatoren 2016 bei der Nachfolge-Aktion auf dem Kröpcke auf Absperrungen und Taschenkontrollen. Allerdings waren zahlreiche Sicherheitskräfte von Polizei und Feldjägern im Einsatz, darunter viele in Zivil.

Der Eintritt für das große Konzert im Juni ist frei. Allerdings werden bei der Veranstaltung Spenden gesammelt. Der Erlös soll zu gleichen Teilen dem Soldatenhilfswerk sowie karitativen Einrichtungen in Hannover zu Gute kommen.

Im Vorfeld des Konzertes veranstaltet die Bundeswehr auch einen Empfang für geladene Gäste. Dieser wird – wie im Vorjahr – in der Börse ausgerichtet.

Von C. Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf der B443 ist am Dienstagnachmittag ein Mann gestorben. Der Unfall ereignete sich in Höhe des Gewerbegebietes Rethen. Derzeit besteht eine beidseitige Vollsperrung der Bundesstraße. Die Polizei bittet, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

09.05.2017

In der Nacht zu Dienstag hat ein unbekannter Täter zwischen 00:30 Uhr und 05:00 Uhr das Holocaust-Mahnmal (Cora-Berliner-Weg) am Opernplatz mit Farbe beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.

09.05.2017

Guten Morgen, Hannover! Wir blicken voraus auf den heutigen Dienstag, an dem das Wetter wieder nicht sehr frühlingshaft wird. Bei bis zu 12 Grad zeigt sich die Sonne nur selten. Ab und an regnet es.

09.05.2017
Anzeige