Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bredero-Hochhaus: Die Sanierung stockt
Hannover Meine Stadt Bredero-Hochhaus: Die Sanierung stockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 05.02.2018
Anzeige
Hannover

Rund 20 Millionen Euro will  der Immobilienbesitzer, die Maxime Invest GmbH in die Sanierung stecken.

Tatsächlich geht alles seinen Gang, nur zeitverzögert. „Wir haben den Bauantrag im April 2017 bei der Stadt eingereicht und warten auf die Genehmigung“, sagte Johannes Jacobus Pluis, der Geschäftsführer von Maxime. Sobald die vorliege, soll die Sanierung beginnen.

Doch das kann sich nach wie vor hinziehen, denn wie die Stadt gestern auf Nachfrage mitteilte, seien die eingereichten Unterlagen unvollständig und deshalb nicht genehmigungsfähig. Dies betreffe Informationen zur Fassadenkonstruktion.
Vor gut drei Jahren hatte Maxime die Baupläne öffentlich vorgestellt, entworfen hat die neue Optik für das Bredero-Hochhaus das Architekturbüro BKSP aus Hannover.  Architekt Jan Grabau von BKSP sagte, er habe schon länger nichts mehr von Maxime gehört.

Der Betonklotz neben der Hochstraße soll nicht nur anders aussehen, der Investor will im mittleren Bereich des Turms bis zu 120 Eigentumswohnungen einrichten und dann verkaufen. Elf Etagen stehen seit Jahren leer, ursprünglich sollten dort Büros einziehen. Im Sockelgebäude richtet sich aktuell die Hotelkette Holiday Inn Express ein.

Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige