Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Brand-Opfer in Hannover schweben noch in Lebensgefahr
Hannover Meine Stadt Brand-Opfer in Hannover schweben noch in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 30.12.2009
Das Haus an der Goethestraße ist mittlerweile mit Holzverschlägen gesichert. Quelle: Elsner
Anzeige

Hannover. Die beiden sind mittlerweile identifiziert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Es handelt sich um einen 39 Jahre alten Mann und seine 25-jährige Lebenspartnerin, die im dritten Stock des fünfgeschossigen Gebäudes gewohnt hatten. In dem Haus im Stadtteil Calenberger Neustadt war am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Offenbar hatte der 29-jährige Cafébetreiber den Brand selbst gelegt und kam dann in den Flammen ums Leben.

Die Polizei setzt ihre Ermittlungen in dem Fall fort. Das Lokal war bereits wegen einer Messerstecherei mit tödlichem Ende in die Schlagzeilen geraten. Nach Angaben der Ermittler hat dieser Streit aber nichts mit dem Brand zu tun. Die Hintergründe des Brandes seien weiter unklar, hieß es.

Der 39-Jährige und seine 25-jährige Freundin waren bei dem Feuer lebensgefährlich verletzt worden. Sie wurden zusammen mit anderen Hausbewohnern von der Feuerwehr gerettet. ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Einen Tag nach der tödlichen Explosion in einem Café in Hannover ist das Motiv des Brandstifters nach unklar. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, vom versuchten Versicherungsbetrug bis zu einer Verzweiflungstat. Ein Statiker prüft, ob das Haus nun einsturzgefährdet ist.

30.12.2009

Das Rätsel um die Ursache des Feuers in einem arabischen Café an der Goethestraße ist gelöst: Der Mann, der bei dem Brand mit Explosion ums Leben gekommen ist, hat selbst das Feuer gelegt.

29.12.2009

Nach der Explosion in einer Gaststätte in der Goethestraße schweben noch immer zwei Menschen in Lebensgefahr. Die Ursache ist noch unklar - Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Anschlag liegen nicht vor.

29.12.2009

Alle Jahre wieder soll es ein ganz besonderer Abend werden. Für alle, die noch nicht wissen, wo sie ins neue Jahr feiern, hier die heißesten Silvester-Tipps für Hannover:

30.12.2009

Dem traditionellen Silvester-Festessen steht nichts mehr im Wege: In Hemmingen (Region Hannover) ist am Mittwoch der Verkauf von Silvesterkarpfen aus dem Maschsee gestartet.

30.12.2009

Die Polizei hat in einem Billigmarkt im Garbsener Planetencenter bei Hannover neun Tonnen Feuerwerkskörper beschlagnahmt. Gesetzlich ist ohne Sondergenehmigung eine Lagerungsmenge von einer Tonne Feuerwerk erlaubt.

30.12.2009
Anzeige