Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bombenräumung? Feuerwehr prüft zwei Verdachtsorte
Hannover Meine Stadt Bombenräumung? Feuerwehr prüft zwei Verdachtsorte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 12.08.2015
Anzeige
Hannover

Mit den Ergebnissen der Erkundungsmaßnahmen ist frühestens am Wochenende zu rechnen. Sobald diese Ergebnisse vorliegen, wird die Feuerwehr über die weiteren Planungen informieren.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, ist eine Kampfmittelbeseitigungsmaßnahme am Sonntag, dem 23. August 2015 geplant.

Von der dann notwendig werdenden Einrichtung eines Sicherheitsradius wären die hannoverschen Stadtteile Vinnhorst und Brink-Hafen sowie die Langenhagener Stadtteile Brink, Godshorn und Wiesenau jeweils anteilig betroffen.

Im Falle einer Kampfmittelbeseitigungsmaßnahme würden alle im Sicherheitsbereich lebenden Menschen zeitnah mit mehrsprachigen Informationsblättern informiert. Wie gewohnt, würden ein Bürgertelefon eingerichtet und aktuelle Informationen unter www.hannover.de zur Verfügung gestellt.

Die Landeshauptstadt Hannover informiert außerdem über das Twitter-Profil @hannover unter dem Hashtag #hannbombe sowie auf der Facebookseite Facebook.com/lhhannover.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Tagen hoffen die Ermittler im Fall einer zerstückelten Leiche auf neue, konkrete Spuren. Jetzt ist das Auto des Opfers aufgetaucht. Führt der Fund zum Täter?

12.08.2015

In der Straße Osterforth im Stadtteil Bothfeld löscht die Feuerwehr Hannover gerade einen Dachstuhlbrand. Eine Person wurde verletzt aus dem Haus gerettet - und ist in Begleitung eines Notarztes auf fdem Weg zum Krankenhaus.

12.08.2015

Bei der Firma Metegra in der Peiner Straße in Laatzen hat es einen Zwischenfall mit Quecksilber gegeben. Die Feuerwehr ist vor Ort, Mitarbeiter wurden aus dem betroffenen Bereich evakuiert.

12.08.2015
Anzeige